Die Stadt als Bühne

17.02.2017

Vernetzungstreffen Kreativpotentiale

Gespräch über Ziele und Visionen. Am 14. Februar fand das vierte Kreativpotentiale-Vernetzungstreffen im Schulzentrum Habenhausen statt. 18 LehrerInnen von zehn verschiedenen Bremer Oberschulen und Gymnasien verbrachten den Nachmittag unter Leitung der Senatorin für Kinder und Bildung und Quartier gGmbH. Schwerpunkt des Tages war es, Ziele und Visionen des Programms Kreativpotentiale zu konkretisieren, um kulturelle Bildung nachhaltig im Schulalltag zu integrieren. In konstruktiven Gruppenarbeitsphasen tauschten sich die LehrerInnen schulübergreifend über ihre Ideen und Strategien aus, holten sich Anregungen und berichteten über Erfahrungen. Im Vordergrund des Treffens stand dabei der Austausch und die Vernetzung zwischen den Schulen. Mit den Erkenntnissen aus der Gruppenarbeit ging es zurück ins schulinterne Kollegium. Wo will unsere Schule in drei Jahren stehen, wie gestalten wir den Weg zum Ziel und was kann man von den Erfahrungen der anderen Schulen dabei mitnehmen? Gemeinsam mit der Eat-Art-Künstlerin Sara Schwienbacher […]

13.02.2017

Präsentation „MusterRäume“

Kinder als Raumausstatter. „Das haben wir uns alles selbst ausgedacht“, berichten Hayrünina und David stolz den vielen Besuchern der Präsentation des Projekts „Musterräume – Kinder als Raumausstatter“. Eltern, Freunde, Pädagogen und Interessierte drängten sich am 25. Januar um die drei Fantasieräume im Atelier von QUARTIER in Osterholz-Tenever. Ein halbes Jahr lang hatten dort zwölf Kinder aus der Integrierten Heilpädagogischen Tageserziehung (IHTE) der Stiftung St. Petri Kinder- und Jugendhilfe als Wandmaler, Teppichverleger und Möbeldesigner die Räume nach ihren Vorstellungen gestaltet. Die KünstlerInnen Doris Weinberger, Dorothee Wunder und Udo Steinmann gaben professionelle Anregungen. Jeweils vier Kinder suchten sich eine Person aus, die später in den fertigen Raum einziehen könnte. So wurden für Anton Pünktchen, Selma Qualle und Eddi Fröhlich die Wände, der Fußboden und die Möbel hergerichtet. In einer Standbild-Performance führten die Kinder ihre selbst entworfenen Verkleidungen bei der Präsentation vor: mit […]

08.02.2017

Pyjama, Ingwer und Kajal. Moin Moin trifft Namaste am 12.2. im NUNATAK

Indisch-deutscher Nachmittag mit Nalini Bhat-Sperling und Familie Das. Geboten wird ein besonderes Programm zum Hören, Sehen, Fragen und Mitmachen: Sie erfahren etwas über die Unterschiede zwischen indischer und deutscher Kultur. Sie erleben die legendäre Begegnung indischer und europäischer Musik in den 70-er Jahren, als der englische Gitarrist John McLaughlin mit dem indischen Tabla-Virtuosen Zakir Hussain konzertierte. Und Sie können mit Nalini Bhat-Sperling die Kunst der Bodypercussion zu indischen Rhythmen entdecken. So 12.02.17, 16 Uhr im NUNATAK, Kapitän-Dallmann-Str. 2, 28779 Bremen, Eintritt frei! NUNATAK ist ein Projekt von QUARTIER gGmbH in Kooperation mit dem Quartiersmanagement und BürgerInnen aus dem Stadtteil. Veranstaltungsflyer

08.02.2017

Tanz aus der Reihe

Junge Geflüchtete machen Kultur. Sie sind angekommen und setzen sich gleich wieder in Bewegung: die jugendlichen Geflüchteten aus den Sprachklassen der Allgemeinen Berufsschule in Kattenturm. Im QUARTIER-Projekt „I’M HERE!“ haben sich die jungen Männer – unterstützt von der Fotokünstlerin Claudia A. Cruz, dem Schauspieler und Regisseur Helge Tramsen und der Breakdance-Weltmeisterin Valeria Cordes (Lerok) – mit den Mitteln der Fotografie, der Schauspielerei und des Tanzes künstlerisch und fantasievoll ihr soziales Umfeld „erobert“. Die eindrucksvollen Ergebnisse wurden nun in einem Event im Saal des Bürgerhauses Obervieland präsentiert. Zu sehen bekamen die rund einhundert begeisterten Besucher großformatige Fotografien und einen Video-Clip der jungen Künstler. Der israelische Percussionist Oded Kafri inspirierte die Jungs zu spontanen Tanzeinlagen aus ihrem Breakdance Workshop. Der Abend hat gezeigt, dass Kunst und Musik die Menschen nicht nur bewegen, sondern über Grenzen hinweg auch verbinden. Ein von der Performance-Künstlerin […]

23.01.2017

Obervieland in Bewegung – Junge Geflüchtete machen Kultur

I`m here! Vom 26. Jan. bis 3. Febr. 2017 im Bürgerhaus Obervieland. Junge Geflüchtete aus den Sprachklassen der Allgemeinen Berufsschule in Kattenturm haben sich unter Anleitung der Fotokünstlerin Claudia A. Cruz und Breakdance-Weltmeisterin Valeria Cordes in Bewegung gesetzt und dabei ihren Lebensraum auf künstlerische Weise „erobert“. Die vielfältigen Ergebnisse ihrer kreativen Experimente sind nun in einer Fotoausstellung zu sehen. Außerdem haben die aus Afrika und dem Nahen Osten geflüchteten jungen Männer mit dem Schauspieler und Regisseur Helge Tramsen einen Videoclip mit Breakdance- und Rap-Elementen gedreht, in dem es ebenfalls um das von ihnen neu erlebte persönliche Umfeld und die Jugendkultur in Deutschland geht. Gefördert durch das Projekt „Jugend ins Zentrum!“ der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. im Rahmen des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Foto 1-2: Claudia A. Cruz Foto 3: Kahlil Habash […]

19.01.2017

„MusterRäume“ – Kinder als Raumausstatter

Sternenhimmel, Unterwasserwelten und jede Menge bunte Punkte im QUARTIER-Atelier Osterholz, Ludwigshafener Straße 2b. Wie fantasievoll Kinder Räume nach ihren Wünschen gestalten können, zeigt das QUARTIER-Projekt „MusterRäume – Kinder als Raumausstatter“ in Osterholz-Tenever. Am 25. Januar wurden die Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentiert. Von September 2016 bis Januar 2017 gestalteten zwölf Kinder aus der Integrierten Heilpädagogischen Tageserziehung (IHTE) der Stiftung St. Petri Kinder- u. Jugendhilfe drei jeweils 10qm große Räume und erwiesen sich dabei als kreative Wandmaler, Teppichverleger und  Möbeldesigner. Die KünstlerInnen Doris Weinberger, Dorothee Wunder, Udo Steinmann und Elke Prieß gaben professionelle Anregungen. Jede Gruppe suchte sich zunächst eine Person aus, die am Ende in den Raum einziehen soll. So wurden speziell für Anton Pünktchen, Selma Qualle und Eddi Fröhlich die Wände, der Fußboden und die Möbel hergerichtet. Die Kinder wählten entsprechende Farben aus und entwickelten Muster und Formen. Zum Schluss […]

13.12.2016

Kattenturmer planen neue Skulptur in ihrem Stadtteil

Projektstart: Freitag, 16. Dez. von 15:00 bis 18:00 Uhr Haltestelle „Klinikum Links der Weser“. Nach der mutwilligen Zerstörung der bekannten Skulptur „Liebestürme“ soll nun im kommenden Jahr auf dem Vorplatz der Haltestelle „Klinikum Links der Weser“ ein neues Kunstobjekt entstehen. Unter dem Motto „Vom Gehen + Kommen“ haben die Bewohner Kattenturms die Möglichkeit, sich unter Anleitung professioneller Künstler nach eigenen Vorstellungen ein Kunstwerk für ihren Stadtteil zu schaffen. Aus diesem Anlass laden QUARTIER als Organisatorin und die Künstler Caroline Schwarz, Anja Fussbach und Amir Omerovic am 16.12.2016 alle interessierten Kattenturmer sowie Gruppen und Schulklassen zu einer vor Ort über offenem Feuer selbst zubereiteten Kultursuppe ein. Während der Zubereitung und des gemeinsamen Verzehrs der heißen Gemüsesuppe können sich die Kattenturmer und alle anderen am Projekt Interessierten bereits mit ersten Ideen und Vorschlägen zur geplanten Plastik einbringen. Die Teilnahme ist kostenlos! Die […]

23.11.2016

Kinder führen durch die Weserburg-Ausstellung

Kostenlose Führungen durch die Ausstellung „Mir ist das Leben lieber“ in der Weserburg | Museum für moderne Kunst, Bremen: Samstag, 03. / 10. / 17. Dez. 2016 sowie 14. Januar 2017 um jeweils 14 Uhr  „Wer erklärt die Welt? Der junge Blick auf die Kunst“ ist eine Kunstaktion im Rahmen des Kinderkulturprojekts „Anders leben“, das QUARTIER zurzeit in der Weserburg veranstaltet. Gemeinsam mit der Kunstvermittlerin Natalia Schätz nehmen acht Schülerinnen und Schüler der St. Johannisschule die Besucher mit auf eine aufregende Entdeckungsreise durch die Ausstellung „Mir ist das Leben lieber“. Im Vorfeld der Aktion mussten sich die jungen Kunstexperten zunächst selbst mit dem Ort Museum vertraut machen und erschlossen sich unter pädagogischer Anleitung mehr und mehr einen selbstständigen Zugang zu moderner und zeitgenössischer Kunst. „In diesem Zusammenhang war es wichtig, eine Methodik zu entwickeln, sich trotz wenig vorhandener Vorkenntnisse auf […]

20.10.2016

Create Cultural Change

QUARTIER gGmbH beteiligt sich am START-Programm START ist ein Fortbildungs- und Stipendienprogramm, das angehende KulturmanagerInnen in Griechenland unterstützt, wo sich die sozialen Auswirkungen der europäischen Wirtschaftskrise auf den Kulturbereich mit am stärksten auswirken. Das Programm umfasst zwei aufeinander aufbauende Stufen: eine Hospitationsphase in Deutschland und eine Projektdurchführungsphase in Griechenland. In Bremen hospitieren in diesem Jahr insgesamt drei START-StipendiatInnen für sechs Wochen in soziokulturellen Einrichtungen: bei der QUARTIER gGmbH, im Kulturladen Huchting und im Kulturzentrum Lagerhaus. Dabei sollen die künftigen KulturmanagerInnen die Arbeitsweisen in der Soziokultur kennenlernen und mit Unterstützung ihrer Gastinstitution ein eigenes Projekt für Griechenland weiterentwickeln. Die Projekte haben das Ziel, durch einen partizipativen Ansatz den sozialen Zusammenhalt in der lokalen Gemeinschaft zu stärken. Bei QUARTIER hospitiert die Griechin Dimitra Mpairaktari und wird dabei ein multikulturelles Projekt zur Zusammenführung der verschiedenen ethnischen Gruppen im Stadtteil Blumenthal realisieren. START ist […]

11.10.2016

ANDERS LEBEN

Stadtweites Kinderkulturprojekt Ausgehend von der aktuellen Jubiläumsausstellung in der Weserburg „Mir ist das Leben lieber“ gestaltet sich das neue stadtweite Kinderkulturprojekt von QUARTIER. Der Blick der Kinder auf eine Welt, die auch in ihrer Wahrnehmung vielfach aus den Fugen geraten ist, steht dabei im Mittelpunkt. Themen wie Identität, die eigene Herkunft und kulturelle Eigenarten, gesellschaftliche Rollenzuweisung und Rollenverständnis, Fremdsein und Zugehörigkeit, auch Austausch und Zugang zu unterschiedlichen Kulturen werden aufgegriffen und auf die Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen bezogen. Die vielfältigen künstlerischen Ergebnisse werden in einer eigenen Ausstellung in der Weserburg versammelt. Begleitende Führungen für Gruppen, Kinder, Eltern und Mitmachaktionen, Filmvorführungen, Performances ergänzen das Programm. Das Kinderkulturprojekt „ANDERS LEBEN“ steht unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dr. Carsten Sieling. Gefördert wird das Projekt vom Senator für Kultur/start-Jugend-Kunst-Stiftung Bremen, Senatorin für Kinder und Bildung, dem Fonds Soziokultur, WIN / Programm Wohnen in […]