Die Stadt als Bühne

Kick-off-23

11.03.2015

Kreativpotentiale Bremen startet zweite Phase

VertreterInnen von rund 30 Schulen aus allen Stadtteilen nahmen am 2. März im Theater Bremen die Chance wahr, um sich auf der Kick-Off-Veranstaltung der zweiten Programmphase über die Inhalte des Programms „Kreativpotentiale“ zu informieren und waren dabei von der künstlerischen Vielfalt und Qualität der bereits von Quartier an fünf Bremer Schulen realisierten Projekte “Opera”, “Academy” und “KunstWerkStadt“ sichtlich beeindruckt. Mit dem Programm Kreativpotentiale Bremen hat die Senatorin für Bildung und Wissenschaft gemeinsam mit der Stiftung Mercator im Sommer 2014 ein Programm gestartet, das für mehr Qualität und Systematik bei der kulturellen Bildung an Bremer Schulen sorgen soll. Quartier fällt dabei die Rolle der Programmagentur zu, die die verschiedenen Projekte mit den jeweils beteiligten Künstlern und Pädagogen an den Schulen umsetzt. Gleichzeitig fungiert Quartier als verantwortliche Vernetzungs- und Kontaktstelle. Fotos: Jan Meier

popup4

11.03.2015

Die Pop Up Galerie beginnt Ihr buntes Treiben in Osterholz

„Im verborgenen Jenseits sind große freie Gedanken“. Diese Gedanken haben Sie zu Papier gebracht und mit der Schriftstellerin Heidrun Immendorf in der Oberschule Koblenzer Straße entwickelt. Die SchülerInnen werden Ihre Werke ab dem 20.3. im öffentlichen Raum in Osterholz sichtbar machen. Wenn Sie die Augen offen halten, werden Sie die Collagen in Tenever, Blockdiek und dem Schweizer Viertel entdecken. Weiteres Wissenswertes über kommende und vergangene Aktionen der Pop Up Galerie finden Sie zukünftig auf www.popupgaleriebremen.de Foto: QUARTIER

Flyer Cover

11.03.2015

QuartierDanceCompany am 1.3.2015 gestartet

3 Schulen, 3 KünstlerInnen, 3 Trainingsgruppen, 3 Stadtteile Mit der QuartierDanceCompany (QDC) bietet Quartier für interessierte Jugendliche von 13 bis 16 Jahren regelmäßiges Tanztraining an. Unter der Anleitung von professionellen TänzerInnen machen die Jugendlichen erste Tanzerfahrungen, erarbeiten gemeinsam eine Choreographie und erstellen abschließend einen Tanzfilm, mit dem sie sich auf Jugendtheaterfestivals bewerben können. Tanz entwickelt das Körpergefühl, fördert das Ausdrucksvermögen und stärkt das Selbstbewusstsein. Beim Tanz erlernen junge Menschen auf spielerische Weise wichtige motorische und mentale Kompetenzen. Und sie entdecken kreative Potentiale und Talente, die ihnen vorher nicht bewusst waren. Deshalb sollte mit der Ausbildung in Tanz und Musik bei Heranwachsenden so früh wie möglich begonnen werden. Das Projekt läuft vom 9. März bis 11. August 2015 an drei beteiligten Schulen (Koblenzer Str., Wilhelm-Olbers-Oberschule, Albert-Einstein-Oberschule). Pro Gruppe sind 12-15 Plätze vorhanden. Die Teilnahme ist kostenlos. Das Projekt wird über die […]

11.02.2015

Kreativpotentiale Bremen: Ausschreibung und Bewerbungsbogen

Informationsschreiben Nr. 11/2015 Auf dem Weg zu einem kulturellen Profil: Bewerbung zur Mitarbeit im Programm „Kreativpotentiale Bremen“ für Schulen Sehr geehrte Damen und Herren, die Senatorin für Bildung und Wissenschaft führt seit Anfang des Jahres 2014 das von der Stiftung Mercator geförderte Programm „Kreativpotentiale Bremen“ durch, das zur Stärkung der kulturellen Bildung an Schulen im Lande Bremen beitragen soll. Aktuell arbeiten fünf Schulen im Programm mit und implementieren innovative Formate kultureller Bildung in Kooperation mit ihren Kulturpartnern. Im zweiten Schulhalbjahr 2014/15 beginnt mit der angefügten Ausschreibung die Bewerbungsphase für weitere Schulen, die Interesse an der Entwicklung eines kulturellen Profils haben und als Teil eines Netzwerkes vom Beratungs-, Fortbildungs- und Unterstützungsangebot des Programms profitieren möchten. Alle Rahmenbedingungen und den Bewerbungsbogen finden Sie im Anhang. Zur Bewerbung gehören die Interessensbekundung Ihrer Schule auf dem angefügten Bewerbungsformular bis zum 24. Februar 2015 und […]

IMG_2341

03.02.2015

academy. Auf der Flucht und unterwegs

Erfolgreiche zweite Projektwoche von Academy Anfang Dezember fand an der Wilhelm Olbers Schule die zweite Projektwoche von Academy statt. Wilfried van Poppel, die Künstler und der achte Jahrgang haben sich mit Verve in die Arbeit gestürzt. Die Schüler haben sich für eine der Werkstätten (Tanz, Perkussion, Bühnenbild, Kostümbild) entschieden und erste Tanzsequenzen, Bühnenelemente, Kostümentwürfe erarbeitet – Bausteine, die am Ende in das Tanztheater über Flüchten, Reisen, unterwegs sein einfließen. Weiter gearbeitet wird in den nächsten Projektwochen im Juni und Juli. Academy ist ein Projekt von QUARTIER und wird ermöglicht durch die Förderung der Stiftung Mercator im Rahmen des Programms „Kreativpotentiale Bremen“ der Senatorin für Bildung und Wissenschaft, der start Jugend Kunst Stiftung und des Senators für Kultur; WiN (Wohnen in Nachbarschaft) sowie der Sparkasse Bremen. Fotos: QUARTIER

Quartier Soziokultur

26.01.2015

figure it out. Ausstellungseröffnung mit Bürgermeister Böhrnsen im Speicher XI 4

Am 12. Februar wird die Ausstellung eröffnet – einen ganzen Tag lang, von 13 bis 18 Uhr. Ab 13 Uhr sind die vielfältigen Ergebnisse des Kinderkulturprojekts zu besichtigen: Bilder, Skulpturen, Filme, Fotografien. Um 15 Uhr begrüßt der Schirmherr des Projekts, Bürgermeister Jens Böhrnsen, im Roten Salon des Speichers XI 4 alle kleinen und großen Künstler und Gäste. Die Ergebnisse sind zu sehen bis zum 19. Februar, täglich von 10 – 18 Uhr, im Speicher XI 4 in der Überseestadt Bremen. Gefördert wird das Projekt vom Senator für Kultur/start-Jugend-Kunst-Stiftung Bremen, Senator für Soziales, Fonds Soziokultur, WIN/Programm Wohnen in Nachbarschaft, Stadtteilbeiräte Bremen. Hier finden Sie unseren Flyer zur Ausstellung figure it out Fotos: Frank Pusch, Bremen  

Kreativ Potentiale-Wetter Logo

15.01.2015

Kreativpotentiale Bremen

„Kreativpotentiale Bremen“ wurde von der Senatorin für Bildung und Wissenschaft und der Stiftung Mercator im Jahr 2014 gemeinsam gestartet. Ziel des dreijährigen Programmzeitraumes ist es, Konzepte und Instrumente zur stärkeren Verankerung kultureller Bildung an Schulen zu entwickeln und umzusetzen und diese Entwicklung zu unterstützen durch die Implementierung von Kriterien „guter“ kultureller Bildung in die Qualitätsvorgaben des Landes. Kulturelle Bildung soll damit als verbindlicher Bestandteil schulischer Bildung gestärkt werden und als Medium und „Motor“ für einen lebendigen Schulentwicklungsprozess genutzt werden. Die Bedeutung kultureller Bildung für Wissenserwerb, Persönlichkeitsbildung, Kreativität und Nachhaltigkeit wird häufig unterschätzt. Sie kann dazu beitragen, ein gemeinsames Lernen und Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichem familiären, kulturellen und sozialen Hintergrund zu unterstützen, die Entwicklung emotionaler und kognitiver Kompetenzen zu fördern und insgesamt die Bedingungen für eine gelingende Bildungsbiografie zu verbessern. In einigen Fällen kann kulturelle Bildung dort Ansätze […]

Figure it out

02.12.2014

Kinderkulturprojekt 2014/15

figure it out – eine künstlerische Auseinandersetzung mit der menschlichen Figur “Finde es heraus!” Im Titel steckt, wie die Puppe in der Puppe: die Figur. Anziehpuppen, Playmobilfiguren, Barbies, Marionetten, Comicfiguren – sie sind in jedem Kinderzimmer zu finden und viel mehr als Spiel-Sachen. Sie sind Gegenüber, Lebensgefährte, wichtige Sozialisationsfigur und zugleich Spiegel und Projektionsfläche gesellschaftlicher Verhältnisse, auch in der Kunst. Das Kinderkulturprojekt beschäftigt sich mit der figürlichen Menschendarstellung und mit Puppen als kulturelle Artefakte. Gemeinsam mit professionellen Künstlern erarbeiten zurzeit rund 500 Kinder und Jugendliche aus 25 Einrichtungen in vielen Bremer Stadtteilen ihre eigene menschliche Figur als Selbstausdruck oder Projektionsfigur, geschaffen zwischen Fantasie und Realität. Figuren aus Draht, Stoff und Porzellan, in Stein gehauen, als Schattenriss oder Roboterkonterfei, verformt, verbogen, genäht, gekratzt und beleuchtet. Schirmherrschaft Bürgermeister Jens Böhrnsen. Fotos: QUARTIER

K-Tower-1

02.12.2014

Tierisch schöne T-Shirts

Schülerfirma “K-Tower auf “FairFair”- Messe in der botanika Bremen Berückend schöne Tiere in stilisierter Landschaft. Eine Antilope unter einer Akazie. Ein Wüstenfuchs unter einer Palme. Ein Adler breitet die Schwingen aus: Die T-Shirts und Einkaufsbüddel haben Schüler der Oberschule Habenhausen in ihrer Schülerfirma “K-Tower” im Siebdruckverfahren hergestellt und auf der “FairFair”-Messe, die am 16. November zum vierten Mal in der botanica Bremen stattfand, an begeisterte Messe-Besucher verkauft. “K-Tower” ist eine Kooperation zwischen QUARTIER und der OS Habenhausen, unterstützt bei ihrer künstlerischen Produktion wurden die Schüler durch die Künstler Sylvia Dierks und Antonio Velasco Muňoz. Fotos: QUARTIER

Die Bremer Stadtmusikanten, ein Geschenk des Bremer Senats an seine Partnerstadt Riga.

02.12.2014

QUARTIER in Riga

Kinderkulturprojekte als Aushängeschild Bremens QUARTIER präsentierte sich in der Kulturhauptstadt Riga! Wir wurden zu dem internationalen Kongress der “Arts4all” – dem Netzwerk der europäischen Kunstschulen – eingeladen, der Anfang Oktober stattfand. Ausgewählt wurde QUARTIER vom BJKE (Bundesverband der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen), da die Projekte sich als repräsentative Beispiele für den BJKE-Verband eignen. Die Projektleiterinnen Andrea Siamis und Ingeborg von Hantelmann stellten die Kinderkulturprojekte in Vorträgen mit Anschauungsmaterial und Aktionen vorgestellt. Der Kongress bot einen umfangreichen Einblick in die bunte kulturelle Projektlandschaft aus dem Kinder- und Jugendbereich, mit Beiträgen aus den Niederlanden, Belgien, Finnland, Dänemark, Lettland, Deutschland, Slowenien, Frankreich. Foto: QUARTIER Die Bremer Stadtmusikanten, ein Geschenk des Bremer Senats an seine Partnerstadt Riga