»Urbane Vielfalt sichtbar machen«


Kattenturm 2018 Foto©M.Menke_1234 AusschnittKattenturm 2018 Foto©M.Menke_933 AusschnittKattenturm 2018 Foto©M.Menke_456 Ausschnitt

Schnacken und anpacken /

Bürgerbeteiligungs-Projekt in Kattenturm

QUARTIER war auch 2018 eine von 30 deutschen Kultureinrichtungen, die im Programm „START – Create Cultural Change“ griechischen Stipendiaten die Chance boten, sich im internationalen Kulturmanagement zu qualifizieren. Dabei sollen die künftigen Kulturmanager*innen die Arbeitsweisen in der Soziokultur kennenlernen und mit Unterstützung ihrer Gastinstitution ein eigenes Projekt für Griechenland weiterentwickeln. Die Projekte haben das Ziel, durch einen partizipativen Ansatz den sozialen Zusammenhalt in der lokalen Gemeinschaft zu stärken.

Dieses Jahr arbeitete die griechische Architektin Alexandra Tiligadi im Rahmen des START-Programms für sieben Wochen bei QUARTIER. Sie entwickelte dabei eine kreative Projektwoche mit dem Titel „schnacken und anpacken – deine Meinung über Kattenturm zählt“.

Die Projektwoche mit ihren verschiedenen interaktiven Aktionen lud vom 1. bis 5. November 2018 Kattenturmer*innen ein, Bedürfnisse und Vorlieben für ihren Stadtteil zu formulieren und ermutigte sie, sich aktiv in den Prozess der Stadtteilentwicklung einzubringen.

Unterstützt wurde „schnacken und anpacken“ vom Ortsamt Obervieland und dem Quartiersmanagement Kattenturm sowie ortsansässigen Einrichtungen wie dem Haus der Familie, dem Bürgerhaus Obervieland, der Volkshochschule Bremen-Süd sowie den Grundschulen und Kitas in Kattenturm.

Die Ergebnisse der Projektwoche wurden im Rahmen der Obervieländer Beiratssitzung am 13. November 2018 der Öffentlichkeit und den Stadtteilpolitiker*innen präsentiert.

„schnacken und anpacken“ war der Beginn einer Reihe von Aktivitäten in Kattenturm, die verschiedene Kattenturmer Akteure in Austausch über die Entwicklung und Gestaltung ihres Stadtteils bringen möchte. Weitere Aktionen zur Bürgerbeteiligung in Kattenturm sind gerade in Planung.

START ist ein Programm der Robert Bosch Stiftung, das in Kooperation mit dem Goethe-Institut Thessaloniki und der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. durchgeführt wird, unterstützt von der John S. Latsis Public Benefic Foundation und der Bodossaki Foundation.

Weitere Informationen unter www.bosch-stiftung.de/start bzw. www.startgreece.net.

Fotos: Marianne Menke


Dieser Artikel wurde von Karin Scharfenort veröffentlicht.
Kategorie(n): Kattenturm / Frei.Raum, AKTUELL, div. Projekte | Tag(s): ,
Zu den Lesezeichen hinzufügen.