Supermarcks Ausschnitt WEB

»SUPERMARCKS« /

»Zwischen Menschen« im »SUPERMARCKS«
3. September – 17. Dezember 2020 in der Mühlenstraße 40.

Die Eröffnung des »SUPERMARCKS« war eigentlich für den März geplant: Unter dem Motto »Marcks meets Supermarkt« sollten Originalskulpturen von Gerhard Marcks (1889–1981) in einem leerstehenden Laden mitten in Blumenthal »konsumierbar« werden. Doch mit COVID-19 kam alles anders. Monatelang war an Kulturangebote kaum zu denken. Mittlerweile sind Angebote unter bestimmten Bedingungen wieder möglich. So ist aus dem begehbaren SUPERMARCKS eine »24/7« Schaufenstergalerie geworden, die dennoch unsere Kernidee transportiert: Skulpturen des berühmten Bildhauers kommen aus dem Museum nach Blumenthal und bei einem Schaufensterbummel werden Begegnungen mit seinen Bronzefiguren für Alle jederzeit möglich. Im November wechselt zudem das »Sortiment«.

Zwischen Menschen
Der Mensch ist das zentrale Thema im Werk von Gerhard Marcks. Viele seiner Arbeiten spiegeln zudem sein Interesse am Zwischenmenschlichen wider. Marcks‘ Figuren wirken weder heldenhaft, noch versuchen sie durch Pathos zu überzeugen. Der Bildhauer der »Bremer Stadtmusikanten« (1951) konzentriert sich mit seinen Skulpturen auf natürliche Körper, die er auf geometrische Grundformen zurückgeführt. Die im SUPERMARCKS ausgestellten Figuren erzählen unterschiedliche Geschichten. Sie regen an, uns mit uns selbst, unseren Mitmenschen, aber auch mit den Fragen nach Nähe und Abstand auseinanderzusetzen. Gerade im Kontext des Coronavirus gewinnt das Ausstellungsthema damit an ungeahnter Aktualität.

Ein Kooperationsprojekt von QUARTIER gGmbH / NUNATAK, DOKU Blumenthal, Quartiersmanagement Blumenthal und Gerhard-Marcks-Haus. Ermöglicht durch Leihgaben der Gerhard-Marcks-Stiftung und des Nachlasses Gerhard Marcks. Unterstützt von der ZwischenZeitZentrale. 

Gefördert durch die Karin und Uwe Hollweg Stiftung, die Waldemar Koch Stiftung, WiN Blumenthal und die Sparkasse Bremen.

Ausstellung: »Zwischen Menschen« / Wegen Corona verschoben!

Das Gerhard-Marcks-Haus verleiht einige Originale des namensgebenden Bildhauers und unterstützt damit ein besonderes Projekt von QUARTIER / NUNATAK, DOKU Blumenthal und Quartiersmanagement Blumenthal. So ziehen Skulpturen und Grafiken von Gerhard Marcks (1889–1981) für sechs Monate in ein leerstehendes Ladenlokal mitten in Blumenthal und der »SUPERMARCKS« öffnet seine Türen! Marcks meets Supermarkt. Kaufen kann man da zwar nichts und doch lässt sich viel mitnehmen. Aber auch reinkommen und nur schauen ist ausdrücklich erlaubt.

Die Ausstellung zum Thema »Zwischen Menschen« zeigt Figuren verschiedenen Alters, in unterschiedlichen Haltungen, die im Betrachter spontan Gefühle und Geschichten entstehen lassen. Ein Spektrum menschlicher Abbilder, die uns dazu anregen, uns mit uns selbst, unseren Mitmenschen und dem Dazwischen auseinanderzusetzen. Gruppen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus dem Stadtteil und umzu sind zudem eingeladen, sich kreativ mit der Ausstellung auseinanderzusetzen und mit Künstler*innen eigene Positionen zu erforschen. Einige Resultate werden innerhalb der Ausstellung im September gezeigt und wandern anschließend ins Gerhard-Marcks-Haus.

Außerdem wird es einmal im Monat ein »Sonderangebot« geben: Kunstdialoge, Lesungen oder Performances sollen die Ausstellung flankieren. Die Veranstaltungen werden monatlich in der Presse und unter www.quartier-bremen.de angekündigt.

FigurenRaum SUPERMARCKS | Mühlenstraße 40 | Bremen-Blumenthal
Kontakt: 0421 2223628 | marcks@nunatak-blumenthal.de

Ein Kooperationsprojekt von QUARTIER gGmbH / NUNATAK, DOKU Blumenthal, Quartiersmanagement Blumenthal und Gerhard-Marcks-Haus. Ermöglicht durch Leihgaben der Gerhard-Marcks-Stiftung und des Nachlasses Gerhard Marcks. Unterstützt von der ZwischenZeitZentrale. 

Unterstützt von der ZwischenZeitZentrale. Ermöglicht durch Leihgaben der Gerhard-Marcks-Stiftung und den Nachlass Gerhard Marcks. Gefördert durch die Karin und Uwe Hollweg Stiftung, die Waldemar Koch Stiftung, WiN Blumenthal und die Sparkasse Bremen

Bildquelle: Gerhard Marcks, Venus und Amor, 1952, Bronze, VG Bild-Kunst, Bonn 2020, Gerhard-Marcks-Stiftung, Bremen /
Layout: Janis Müller


Dieser Artikel wurde von Karin Scharfenort veröffentlicht.
Kategorie(n): AKTUELL, PROJEKTE, div. Projekte | Tag(s): ,
Zu den Lesezeichen hinzufügen.