Kung 1 (4)Kung 1 (3)Kung 1 (2)Kung 1 (1)

Kung Fu-Zirkus /

Ein Sommerferienprojekt für Kinder.

Insgesamt 27 Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren haben im August am QUARTIER-Projekt Kung Fu-Zirkus teilgenommen. Das spannende Sommerferienprojekt unter der Leitung von Louisa May wurde als gemeinsames Angebot für PiB-Pflegekinder aus verschiedenen Stadtteilen Bremens sowie für Kinder aus dem Ortsteil Kattenturm konzipiert. Pädagogisch begleitet wurden die Kinder von den Künstlerinnen Silke Schirok (Zirkuspädagogin) und Deborah von Teubern (Kung Fu-Lehrerin / Theaterpädagogin / Klinik-Clown). Als Veranstaltungsort des Kooperationsprojekts konnte das Gelände des Vereins „Jokes Die Circusschule“ in Huckelriede genutzt werden. Zum Abschluss der Kung Fu-Zirkus-Woche fand jeweils am Freitagnachmittag eine öffentliche Show für Familienangehörige und Projektbeteiligte im Jokes-Zirkuszelt statt.

Konzeptionelle Inhalte des „Kung Fu-Zirkus“-Projektes waren neben dem Erlernen verschiedener Grundtechniken des Zirkus‘ und des Kung-Fus die Annäherung an die Themen Gefühle und Freundschaft (Woche 1) sowie Identität und Stärke (Woche 2). Die Kinder tauschten sich über Vorbilder und Persönlichkeiten, die sie interessieren und inspirieren aus. In diesem Zusammenhang wurden von den beiden Künstlerinnen auch Techniken des kreativen Schreibens eingesetzt. Daran anknüpfend folgte eine Auseinandersetzung mit den Grundtechniken des Zirkus‘ (angeleitet durch Silke Schirok) und des Kung Fus (angeleitet durch Deborah von Teubern). Die Künstlerinnen arbeiteten zeitlich parallel und teilten die Teilnehmer*innen in zwei Gruppen auf, die sich abwechselnd mit Kung Fu und Zirkus beschäftigten.

Die Kinder erlernten dabei einerseits verschiedene Tierformen und – Charaktere des Kung-Fus (z.B. Bär, Drache oder Tiger) im Rahmen von tänzerischen Bewegungsabläufen, hinzu kamen Schlag- und Kicktraining. Auf diese Weise konnten sie in Kontakt mit sich und ihrem Körper kommen und sich auf ihre inneren Stärken fokussieren. Andererseits erforschten die Teilnehmer:innen die verschiedenen Dynamiken einzelner Zirkustricks wie z.B. Jonglage, Balance, Hula Hoop und Stabdrehen oder auch Partner- und Luftakrobatik am Trapez sowie Einrad-Fahren und Showkampf. Die Kinder konnten ihre persönliche Lieblingsdisziplin finden und sich auf diese konzentrieren sowie in verschiedene Rollen schlüpfen.

Zudem wurden im Laufe der Projektwochen für die beiden Endpräsentationen Kostüme und Bühnen- Make-Up mit ehrenamtlicher Unterstützung entwickelt und gemeinsam mit den beiden Künstlerinnen individuelle Choreographien der Kinder erarbeitet und zu einer Collage zusammengesetzt. Diese führten die Kinder am letzten Projektnachmittag mit sehr viel Begeisterung in ihrer halbstündigen Zirkus-Show im Jokes-Zirkuszelt und unter großem Applaus abschließend auf.

Ein Projekt von QUARTIER gGmbH in Kooperation mit PiB Pflegekinder in Bremen und Quan Dao Kampfkunst e.V.. Gefördert durch „Zirkus gestaltet Vielfalt“ ein Programm der BAG  Zirkus e.V. im Rahmen von „Kultur macht stark“ gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Text: Louisa May und Sibylle Conradi
Fotos: QUARTIER


Dieser Artikel wurde von Karin Scharfenort veröffentlicht.
Kategorie(n): AKTUELL, PROJEKTE, Projektbeteiligungen | Tag(s):
Zu den Lesezeichen hinzufügen.