»Kindern Gestaltungshoheit geben«


Die gefaltete Stadt 3Die gefaltete Stadt 6Die gefaltete Stadt 2Die gefaltete Stadt 1

Die gefaltete Stadt – Papier macht Raum /

Kinderkulturprojekt 2019/20 in Kooperation mit der Weserburg.

„Die gefaltete Stadt – Papier macht Raum!“ heißt unser aktuelles Kinderkulturprojekt in bewährter Kooperation mit der Weserburg. Schwerpunkt ist diesmal die Papierkunst. Inspiriert von den Kunstwerken des Museums für moderne Kunst gehen die rd. 500 Kinder und Jugendlichen mit 30 beteiligten Künstler*innen auf eine Entdeckungsreise quer durch 15 Bremer Stadtteile. Denn das Erforschen der Stadt, des eigenen Stadtteils und seinem vielfältigen Leben ist ein wesentlicher Aspekt des Projekts.

„Papier, Kunst und Kinder – das gehört irgendwie zusammen“, meint Projektleiterin Andrea Siamis. „Denn Papier ist etwas Kostbares und Lebendiges. Unsere Welt ist ohne Papier unvorstellbar und mit unserer Kultur untrennbar verbunden.“

Dabei entsteht eine dreidimensionale Stadtlandschaft aus – natürlich recyceltem – Papier, mit allem, was dazu gehört: Häuser, Figuren, Tiere, Pflanzen und Bäume, Autos, Flugobjekte, Schiffe, Kleidung, Möbel…- gestaltet als Scherenschnitt, Klangcollage, Blumenwiese, Riesen-Pop-Up, Litfaßsäule, Porzellanhäuser und Zirkusleben.

Große Projektpräsentation aller Kunstwerke
Weserburg | Museum für moderne Kunst
19. März 2020 | 14.00 Uhr.
Die Ausstellung läuft bis zum 3. Mai 2020.

Gefördert wird das Projekt vom Senator für Kultur/start-Jugend-Kunst-Stiftung Bremen, Senatorin für Kinder und Bildung, WIN / Programm Wohnen in Nachbarschaft, Stadtteilbeiräte Bremen, Fonds Soziokultur, swb-Bildungsinitiative, Sparkasse ‚Bremen macht Helden’. Die GEWOBA AG ermöglicht den Kindern und Jugendlichen aus den Stadtteilen die Besuche in der Weserburg und die Ausstattung mit künstlerischen Malutensilien.

Fotos: Frank Pusch


Dieser Artikel wurde von Karin Scharfenort veröffentlicht.
Kategorie(n): AKTUELL, Kinderkulturprojekte, PROJEKTE | Tag(s): ,
Zu den Lesezeichen hinzufügen.