RESIDANCE Tenever

»Stadtteile in Besitz nehmen«


RESIDANCE /

RESIDANCE ist ein Ort der Kooperation mit den umliegenden Einrichtungen im Stadtteil und setzt auf einen fruchtbaren und nachhaltigen Austausch.
Eine Konzeptbeschreibung von RESIDANCE gibt es HIER:


15.06.2022

Fortbildung Tanz-Bewegung für pädagogische Fachkräfte

In der vierteiligen Fortbildung wurde in praktischen Übungen aus dem Bereich Bewegung/Tanz körperliche Gestaltungsfähigkeiten mit den Teilnehmerinnen erforscht. Vorerfahrungen waren nicht notwendig. Vielmehr ging es darum sich Raum und Zeit zu geben den eigenen Körper zu erspüren, um auf Basis dieser gemachten Erfahrung in Zukunft bewegungsorientierte und tänzerische Übungen in die eigene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu integrieren. Neben der Vermittlung von praktischem (Körper-)Wissen gab es viel Raum zur Reflexion des Erlebten. Dozentin: Franziska Faust (Tanzpädagogin) Assistenz: Thea Meyer-Grimberg Projektleitung: Anna Döge (RESIDANCE/Quartier gGmbH) Gefördert durch AUF!leben –Zukunft ist jetzt. ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das Programm ist Teil des Aktionsprogramms Aufholen nach Corona der Bundesregierung. Fotos: Marianne Menke

mehr

10.05.2022

Tanz mal leise! 

Ein Tanzprojekt von QUARTIER. Zwei Wochen lang gab es unter dem Motto „Tanz mal leise!“ tägliche Tanzangebote in unserer frisch renovierten RESIDANCE in Tenever. Ob Hip-Hop, zeitgenössischer Tanz oder experimenteller Tanz: in unserer „silent disco“ vermittelten die Tanzpädagoginnen Sita Kotteck und Leonie Hard den mit Funkkopfhörern agierenden Teilnehmer:innen das Gefühl für den eigenen Körper und die Bewegung. Öffentlich präsentiert wurde die Tanzperformance anlässlich der (Neu-)Eröffnungsfeier unserer QUARTIER-Dependance RESIDANCE am 23. April auf dem gut besuchten OTe-Marktplatz. Die Veranstaltung wird gefördert von Chance Tanz, einem Projekt des “ Bundesverband Tanz in Schulen e.V.“ im Rahmen des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des BMBF. In Kooperation mit Fitpoint und HoodGirlz. Danke an die Schule an der Julius-Brecht-Allee und der Gesamtschule Bremen-Ost. Projektleitung: Lucie Tempier Fotos: Benjamin Eichler

mehr

09.05.2022

TableTalks im RESIDANCE

Im Frühjahr fand im RESIDANCE in Tenever der erste TableTalk im Rahmen des Quartier-Projekts „Spuren von Freiheit“ statt. Bei einem von der Künstlerin Daniela Reina Téllez gestalteten Mittagessen mit kolumbianischen Spezialitäten und zubereitet mit regionalen Produkten, diskutierten vier Gäste aus Tenever und dem Schweizer Viertel zu den Themen Migration, Leben und Arbeiten im Stadtteil. Künstlerin: Daniela Reina Téllez Assistenz und Fotos: Margaretha Paulick Gäste: Ekram Bonden, Bernhard Denkler, Maria Keiner, Aykut Taşan Im Rahmen des Projekts „Spuren von Freiheit“ gefördert von WiN Tenever und Schweizer Viertel.  

mehr

12.04.2022

Heute schon ne:n Clown:in gefrühstückt?

Das Projekt „Heute schon ne:n Clown:in gefrühstückt?“ bietet Kindern im Grundschulalter einen Experimentierraum, den sprichwörtlichen Clown in sich zu entdecken und eine Performance zu erarbeiten. Über Rollenspiele und Improvisationen sollen die jungen Teilnehmer:innen so eine Form für ihren ganz „persönlichen Clown“ entwickeln. Ziel ist es, dass sich die teilnehmenden Kinder trauen, die gesellschaftlichen Konventionen auf spielerische Weise zu durchbrechen. Die sozial unangepasste Figur des Clowns erlaubt ihnen dabei, sich frei von Vorgaben in ihrer Individualität zu zeigen. Vermeintlich komische und sonderbare Seiten werden so zu Stärken und Potenzialen, die es weiterzuentwickeln gilt. Ein wesentlicher Teil des Projekts ist darüber hinaus die Gestaltung einer entsprechenden Kostümierung, um die erarbeitete Clownsfigur abschließend in einer öffentlichen Performance zu präsentieren. Das Projekt läuft insgesamt über einen Zeitraum von drei Monaten. Die Clownin Kallabreta wurde von Arthur Hentzsch in der künstlerischen Leitung des Projekts unterstützt. […]

mehr

14.12.2021

Konzept RESIDANCE

RESIDANCE ist ein Ort für die Bewohner:innen von Osterholz Tenever. In Kollaboration mit Künstler:innen können sie hier alternative Zugänge zu ihrem Umfeld und zu sich selbst erproben. RESIDANCE stellt den Körper – durch und mit dem wir Welt unmittelbar erfahren – in den Mittelpunkt. RESIDANCE ist ein Ort der Kooperation mit den umliegenden Einrichtungen im Stadtteil und setzt auf einen fruchtbaren und nachhaltigen Austausch. RESIDANCE ist ein Ort der konzeptionell beweglich bleibt. Immer wieder werden neue künstlerische Herangehensweisen, Forschungsprojekte und Formate erprobt und befragt. RESIDANCE sieht seinen Auftrag darin, durch künstlerische Prozesse auf unsere komplexe Gegenwart einzugehen und mit Tanz und Bewegung neue Impulse zu setzen. Foto: Lucie Tempier (links) und Anna Döge (rechts)  

mehr

03.12.2021

Spuren von Freiheit

„Spuren von Freiheit“ wurde als Teil des stadtteilübergreifenden Projekts „Spuren“ von Stadtkultur Bremen e.V. konzipiert. Dafür haben Frauen in Tenever über einen Zeitraum von drei Monaten mit der Choreografin Adriana Könemann zum Thema künstlerisch gearbeitet. Im Mittelpunkt standen ihre persönlichen Erfahrungen und Fragen. Eine wichtige Rolle spielten dabei die unterschiedlichen Materialen und Objekte, mit denen getanzt und improvisiert wurde. Die dabei entstandenen Fotografien der beteiligten Frauen machen auf eindrucksvolle Weise ganz individuelle Antworten zu den Spuren von Freiheit sichtbar. Gefördert wurde das Projekt von WiN Tenever und Schweizer Viertel. Projektleiterin: Anna Döge Fotografin: Claudia A. Cruz  

mehr

28.09.2021

DANCE TOGETHER für Social Design Award nominiert

Seit acht Jahren richtet das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL mit dem Social Design Award „Für starke Familien“ einen nationalen Wettbewerb aus, in denen Projekte, Aktionen oder Ideen, die Familien unterstützten, ausgezeichnet werden. Die Expertenjury hat nun aus den besten Einsendungen eine Shortlist zusammengestellt und dabei auch unser schönes Eltern-Kind-Tanzprojekt DANCE TOGETHER nominiert. Videodokumentation von DANCE TOGETHER: https://t1p.de/dv80 Social Design Award 2021 „Für starke Familien“: https://t1p.de/esur Von 130 Einsendungen hat es unser Projekt „Dance Together – Ein (Groß)Eltern-Kind-Tanzprojekt“ unter die besten 10 geschafft. Wir freuen uns sehr! Fotos: MStengel Foto Preisverleihung: Katrin Würtemberger / DER SPIEGEL

mehr

20.07.2021

Ich glaub, ich tanz!

Das Projekt „Ich glaub, ich tanz!“ mit Kids aus dem Spielhaus in Tenever bot einen Raum durch Improvisation und Experimentieren eigene Choreografien zu gestalten und zusammen mit dem Musiker Flo Mega einen dazu passenden Sound zu entwickeln. Zum Abschluss zeigten die Kids zusammen mit den Tanzpädagoginnen Valerie Usov und Thea Meret in einem Workshop für alle Kinder und Eltern aus dem Spielhaus, was im Projekt künstlerisch erarbeitet wurde. Am Ende tanzten alle Anwesenden mit großer Begeisterung mit. GIRLS POWER! Das Projekt fand über einen Zeitraum von drei Monaten statt. Choreografie: Valerie Usov Projektleitung: Anna Döge Ein Projekt von QUARTIER gGmbH in Kooperation mit der KiTa Bremen und der Egestorff-Stiftung. Das Projekt wird gefördert durch „Künste öffnen Welten“ ein Programm der BKJ im Rahmen von „Kultur macht stark“ gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Fotos: QUARTIER

mehr

06.07.2021

DANCE TOGETHER – Ein (Groß-)Eltern-Kind-Tanzprojekt

DANCE TOGETHER ist ein weiteres spannendes tanzpädagogisches Projekt von QUARTIER, in dessen Mittelpunkt das generationsübergreifende Duetttanzen von Kindern mit ihren Eltern oder anderen Bezugspersonen stand. Indem sie gemeinsam mit den erfahrenen Tanzpädagoginnen Franziska Faust und Farina Maletz eine Choreographie erarbeiteten, wurden die Projektteilnehmerinnen auf spielerische Weise in die Welt des zeitgenössischen Tanzes eingeführt. Insgesamt vier Paare studierten in den letzten Monaten in unseren Probenräumen in Tenever eine eigene Tanzperformance ein und erlebten so eine besondere und intensive Zeit miteinander. Die schönen Ergebnisse von DANCE TOGETHER sind in einem Film dokumentiert. https://t1p.de/dv80  Von und mit: Hira und Belma Kalpak, Angel und Joy Omorogieva, Amira Magomedov und Regina Glups und Jenell und Abigal Arthur Regie: Franziska Faust Assistenz: Farina Maletz Kamera/Schnitt: MStengel Projektleitung: Anna Döge DANCE TOGETHER ist ein Projekt von QUARTIER gGmbH in Kooperation mit der Kita der evangelischen Trinitatisgemeinde. Gefördert durch […]

mehr

19.04.2021

Gesucht und gefunden: Oma, Opa, Freund*in und Co.

Ein intermedialer Dialog der Generationen auf Distanz. Wie wichtig insbesondere auch in Zeiten pandemiebedingter Kontaktbeschränkungen die generationsübergreifende „Begegnung“ ist, beweist das Quartier-Projekt „Gesucht und gefunden“. Dabei traten Kinder der Gesamtschule Pfälzer Weg und Senior*innen der Egestorff-Stiftung in einen ungewöhnlichen kulturellen Dialog auf Distanz. Hierfür stellten die beteiligten Künstlerinnen den Teilnehmer*innen des Projekts ein ‚Atelier im Koffer‘ zur Verfügung – prall gefüllt mit Farben, Stiften, Papier und weiterem Gestaltungsmaterial -, um damit Zeichnungen, Bilder und Collagen zu gestalten. Abschließend wurden die so entstandenen Kunstwerke zwischen Jung und Alt ausgetauscht. Kunstpädagogisch begleitet und angeleitet wurde der kulturelle Austausch von den Künstlerinnen Doris Weinberg und Ulrike Schulte. Das Projekt wird gefördert durch das Programm „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung / Bundesministerium für Bildung und Forschung“ betreut durch den BBK Berlin Wir können Kunst Projektleitung: Andrea Siamis / Anna Döge Projektorganisation: Pia […]

mehr