RESIDANCE Tenever

»Stadtteile in Besitz nehmen«


RESIDANCE /

RESIDANCE ist ein Ort der Kooperation mit den umliegenden Einrichtungen im Stadtteil und setzt auf einen fruchtbaren und nachhaltigen Austausch.
Eine Konzeptbeschreibung von RESIDANCE gibt es HIER:


15.06.2022

Fortbildung Tanz-Bewegung für pädagogische Fachkräfte

In der vierteiligen Fortbildung wurde in praktischen Übungen aus dem Bereich Bewegung/Tanz körperliche Gestaltungsfähigkeiten mit den Teilnehmerinnen erforscht. Vorerfahrungen waren nicht notwendig. Vielmehr ging es darum sich Raum und Zeit zu geben den eigenen Körper zu erspüren, um auf Basis dieser gemachten Erfahrung in Zukunft bewegungsorientierte und tänzerische Übungen in die eigene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu integrieren. Neben der Vermittlung von praktischem (Körper-)Wissen gab es viel Raum zur Reflexion des Erlebten. Dozentin: Franziska Faust (Tanzpädagogin) Assistenz: Thea Meyer-Grimberg Projektleitung: Anna Döge (RESIDANCE/Quartier gGmbH) Gefördert durch AUF!leben –Zukunft ist jetzt. ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das Programm ist Teil des Aktionsprogramms Aufholen nach Corona der Bundesregierung. Fotos: Marianne Menke

mehr

10.05.2022

Tanz mal leise! 

Ein Tanzprojekt von QUARTIER. Zwei Wochen lang gab es unter dem Motto „Tanz mal leise!“ tägliche Tanzangebote in unserer frisch renovierten RESIDANCE in Tenever. Ob Hip-Hop, zeitgenössischer Tanz oder experimenteller Tanz: in unserer „silent disco“ vermittelten die Tanzpädagoginnen Sita Kotteck und Leonie Hard den mit Funkkopfhörern agierenden Teilnehmer:innen das Gefühl für den eigenen Körper und die Bewegung. Öffentlich präsentiert wurde die Tanzperformance anlässlich der (Neu-)Eröffnungsfeier unserer QUARTIER-Dependance RESIDANCE am 23. April auf dem gut besuchten OTe-Marktplatz. Die Veranstaltung wird gefördert von Chance Tanz, einem Projekt des “ Bundesverband Tanz in Schulen e.V.“ im Rahmen des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des BMBF. In Kooperation mit Fitpoint und HoodGirlz. Danke an die Schule an der Julius-Brecht-Allee und der Gesamtschule Bremen-Ost. Projektleitung: Lucie Tempier Fotos: Benjamin Eichler

mehr

09.05.2022

TableTalks im RESIDANCE

Im Frühjahr fand im RESIDANCE in Tenever der erste TableTalk im Rahmen des Quartier-Projekts „Spuren von Freiheit“ statt. Bei einem von der Künstlerin Daniela Reina Téllez gestalteten Mittagessen mit kolumbianischen Spezialitäten und zubereitet mit regionalen Produkten, diskutierten vier Gäste aus Tenever und dem Schweizer Viertel zu den Themen Migration, Leben und Arbeiten im Stadtteil. Künstlerin: Daniela Reina Téllez Assistenz und Fotos: Margaretha Paulick Gäste: Ekram Bonden, Bernhard Denkler, Maria Keiner, Aykut Taşan Im Rahmen des Projekts „Spuren von Freiheit“ gefördert von WiN Tenever und Schweizer Viertel.  

mehr

12.04.2022

Heute schon ne:n Clown:in gefrühstückt?

Das Projekt „Heute schon ne:n Clown:in gefrühstückt?“ bietet Kindern im Grundschulalter einen Experimentierraum, den sprichwörtlichen Clown in sich zu entdecken und eine Performance zu erarbeiten. Über Rollenspiele und Improvisationen sollen die jungen Teilnehmer:innen so eine Form für ihren ganz „persönlichen Clown“ entwickeln. Ziel ist es, dass sich die teilnehmenden Kinder trauen, die gesellschaftlichen Konventionen auf spielerische Weise zu durchbrechen. Die sozial unangepasste Figur des Clowns erlaubt ihnen dabei, sich frei von Vorgaben in ihrer Individualität zu zeigen. Vermeintlich komische und sonderbare Seiten werden so zu Stärken und Potenzialen, die es weiterzuentwickeln gilt. Ein wesentlicher Teil des Projekts ist darüber hinaus die Gestaltung einer entsprechenden Kostümierung, um die erarbeitete Clownsfigur abschließend in einer öffentlichen Performance zu präsentieren. Das Projekt läuft insgesamt über einen Zeitraum von drei Monaten. Die Clownin Kallabreta wurde von Arthur Hentzsch in der künstlerischen Leitung des Projekts unterstützt. […]

mehr