RESIDANCE Tenever

»Stadtteile in Besitz nehmen«


RESIDANCE /

RESIDANCE ist ein Ort der Kooperation mit den umliegenden Einrichtungen im Stadtteil und setzt auf einen fruchtbaren und nachhaltigen Austausch.
Eine Konzeptbeschreibung von RESIDANCE gibt es HIER:


14.12.2021

Konzept RESIDANCE

RESIDANCE ist ein Ort für die Bewohner:innen von Osterholz Tenever. In Kollaboration mit Künstler:innen können sie hier alternative Zugänge zu ihrem Umfeld und zu sich selbst erproben. RESIDANCE stellt den Körper – durch und mit dem wir Welt unmittelbar erfahren – in den Mittelpunkt. RESIDANCE ist ein Ort der Kooperation mit den umliegenden Einrichtungen im Stadtteil und setzt auf einen fruchtbaren und nachhaltigen Austausch. RESIDANCE ist ein Ort der konzeptionell beweglich bleibt. Immer wieder werden neue künstlerische Herangehensweisen, Forschungsprojekte und Formate erprobt und befragt. RESIDANCE sieht seinen Auftrag darin, durch künstlerische Prozesse auf unsere komplexe Gegenwart einzugehen und mit Tanz und Bewegung neue Impulse zu setzen. Foto: Lucie Tempier (links) und Anna Döge (rechts)  

mehr

03.12.2021

Spuren von Freiheit

„Spuren von Freiheit“ wurde als Teil des stadtteilübergreifenden Projekts „Spuren“ von Stadtkultur Bremen e.V. konzipiert. Dafür haben Frauen in Tenever über einen Zeitraum von drei Monaten mit der Choreografin Adriana Könemann zum Thema künstlerisch gearbeitet. Im Mittelpunkt standen ihre persönlichen Erfahrungen und Fragen. Eine wichtige Rolle spielten dabei die unterschiedlichen Materialen und Objekte, mit denen getanzt und improvisiert wurde. Die dabei entstandenen Fotografien der beteiligten Frauen machen auf eindrucksvolle Weise ganz individuelle Antworten zu den Spuren von Freiheit sichtbar. Gefördert wurde das Projekt von WiN Tenever und Schweizer Viertel. Projektleiterin: Anna Döge Fotografin: Claudia A. Cruz  

mehr

28.09.2021

DANCE TOGETHER für Social Design Award nominiert

Seit acht Jahren richtet das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL mit dem Social Design Award „Für starke Familien“ einen nationalen Wettbewerb aus, in denen Projekte, Aktionen oder Ideen, die Familien unterstützten, ausgezeichnet werden. Die Expertenjury hat nun aus den besten Einsendungen eine Shortlist zusammengestellt und dabei auch unser schönes Eltern-Kind-Tanzprojekt DANCE TOGETHER nominiert. Videodokumentation von DANCE TOGETHER: https://t1p.de/dv80 Social Design Award 2021 „Für starke Familien“: https://t1p.de/esur Von 130 Einsendungen hat es unser Projekt „Dance Together – Ein (Groß)Eltern-Kind-Tanzprojekt“ unter die besten 10 geschafft. Wir freuen uns sehr! Fotos: MStengel Foto Preisverleihung: Katrin Würtemberger / DER SPIEGEL

mehr

20.07.2021

Ich glaub, ich tanz!

Das Projekt „Ich glaub, ich tanz!“ mit Kids aus dem Spielhaus in Tenever bot einen Raum durch Improvisation und Experimentieren eigene Choreografien zu gestalten und zusammen mit dem Musiker Flo Mega einen dazu passenden Sound zu entwickeln. Zum Abschluss zeigten die Kids zusammen mit den Tanzpädagoginnen Valerie Usov und Thea Meret in einem Workshop für alle Kinder und Eltern aus dem Spielhaus, was im Projekt künstlerisch erarbeitet wurde. Am Ende tanzten alle Anwesenden mit großer Begeisterung mit. GIRLS POWER! Das Projekt fand über einen Zeitraum von drei Monaten statt. Choreografie: Valerie Usov Projektleitung: Anna Döge Ein Projekt von QUARTIER gGmbH in Kooperation mit der KiTa Bremen und der Egestorff-Stiftung. Das Projekt wird gefördert durch „Künste öffnen Welten“ ein Programm der BKJ im Rahmen von „Kultur macht stark“ gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Fotos: QUARTIER

mehr

06.07.2021

DANCE TOGETHER – Ein (Groß-)Eltern-Kind-Tanzprojekt

DANCE TOGETHER ist ein weiteres spannendes tanzpädagogisches Projekt von QUARTIER, in dessen Mittelpunkt das generationsübergreifende Duetttanzen von Kindern mit ihren Eltern oder anderen Bezugspersonen stand. Indem sie gemeinsam mit den erfahrenen Tanzpädagoginnen Franziska Faust und Farina Maletz eine Choreographie erarbeiteten, wurden die Projektteilnehmerinnen auf spielerische Weise in die Welt des zeitgenössischen Tanzes eingeführt. Insgesamt vier Paare studierten in den letzten Monaten in unseren Probenräumen in Tenever eine eigene Tanzperformance ein und erlebten so eine besondere und intensive Zeit miteinander. Die schönen Ergebnisse von DANCE TOGETHER sind in einem Film dokumentiert. https://t1p.de/dv80  Von und mit: Hira und Belma Kalpak, Angel und Joy Omorogieva, Amira Magomedov und Regina Glups und Jenell und Abigal Arthur Regie: Franziska Faust Assistenz: Farina Maletz Kamera/Schnitt: MStengel Projektleitung: Anna Döge DANCE TOGETHER ist ein Projekt von QUARTIER gGmbH in Kooperation mit der Kita der evangelischen Trinitatisgemeinde. Gefördert durch […]

mehr

19.04.2021

Gesucht und gefunden: Oma, Opa, Freund*in und Co.

Ein intermedialer Dialog der Generationen auf Distanz. Wie wichtig insbesondere auch in Zeiten pandemiebedingter Kontaktbeschränkungen die generationsübergreifende „Begegnung“ ist, beweist das Quartier-Projekt „Gesucht und gefunden“. Dabei traten Kinder der Gesamtschule Pfälzer Weg und Senior*innen der Egestorff-Stiftung in einen ungewöhnlichen kulturellen Dialog auf Distanz. Hierfür stellten die beteiligten Künstlerinnen den Teilnehmer*innen des Projekts ein ‚Atelier im Koffer‘ zur Verfügung – prall gefüllt mit Farben, Stiften, Papier und weiterem Gestaltungsmaterial -, um damit Zeichnungen, Bilder und Collagen zu gestalten. Abschließend wurden die so entstandenen Kunstwerke zwischen Jung und Alt ausgetauscht. Kunstpädagogisch begleitet und angeleitet wurde der kulturelle Austausch von den Künstlerinnen Doris Weinberg und Ulrike Schulte. Das Projekt wird gefördert durch das Programm „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung / Bundesministerium für Bildung und Forschung“ betreut durch den BBK Berlin Wir können Kunst Projektleitung: Andrea Siamis / Anna Döge Projektorganisation: Pia […]

mehr

05.01.2021

„Die Vision“

Eine Ausstellung mit Fotos und Videos zur Frage „Tenever – wer bist du?“ QUARTIER gestaltet Kulturprojekte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an Orten, in denen Kultur sonst kaum stattfindet. Auch in Tenever sind wir als gemeinnützige Einrichtung für kulturelle Bildung und soziale Teilhabe seit mehr als 30 Jahren unterwegs, u.a. mit einem eigenen Stadtteilatelier. Höchste Zeit also für eine kleine Bestandsaufnahme: Wie hat sich der Stadtteil kulturell und sozial entwickelt? Das Projekt „Die Vision“ ist der Versuch, die Wünsche und Vorstellungen der in Tenever lebenden Menschen mit künstlerischen Mitteln und Darstellungsformen sichtbar zu machen. Was macht einen lebenswerten Stadtteil aus? Welche Bedeutung hat soziokulturelle Identität für die Bewohner*innen vor Ort? Zur Klärung dieser Fragen haben sich insgesamt vier Gruppen von Kindern, Jugendlichen, Frauen* und Senior*innen künstlerisch mit dem Thema „Tenever – wer bist du?“ beschäftigt. Unterstützt von den Bremer Künstler*innen […]

mehr