RESIDANCE Tenever

»Stadtteile in Besitz nehmen«


RESIDANCE /

RESIDANCE ist ein Ort der Kooperation mit den umliegenden Einrichtungen im Stadtteil und setzt auf einen fruchtbaren und nachhaltigen Austausch.
Eine Konzeptbeschreibung von RESIDANCE gibt es HIER:


09.11.2008

Gangster als Lebenstraum?

Das Klischée hält sich hartnäckig, Jugendliche aus Tenever sind sowieso alle Gangster. Warum dann nicht gleich auch Gangster werden? Alles was man können muss ist eine Knarre zu halten und „Hände hoch“ zu schreien! Aber Gangster werden, lohnt sich das überhaupt? Mit dieser Frage ist Quartier an die Jugendlichen aus Tenever herangetreten. In halbjährigen Werkstätten untersuchten ca. 70 Schüler gemeinsam mit professionellen Künstlern, ob man als Gangster wirklich gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt hat. Inspiriert von den Texten „Helges Leben“ und „Novemberschnee“ entstand ein Theaterstück, in dem Frau Tod und Herr Leben darum wetten, ob die Menschen wirklich schlecht sind, oder nicht. Parallel dazu haben in der Kunstwerkstatt die Schüler Figuren hergestellt, mit denen eine Foto-Gangsterstory inzeniert wurde. An zwei Wochenenden arbeiteten die Jugendlichen außerdem mit Fachkräften in verschiedenen Handwerkswerkstätten. Hier stellten sie Werbeträger, Bühnenbild, Kostüme, Elektrik, Licht- und Toneinrichtung […]

mehr

09.11.2008

Musterhaft

Musterhaft – ein textiles Kunstprojekt Woher kommen all die Muster auf den Stoffen, Teppichen, Tapeten und Fliesen? Und was bedeuten sie? Ein eigenes Muster zu entwerfen und herzustellen – dazu waren Jugendliche und Erwachsene unterschiedlichster Kulturen eingeladen. Die über 60 Teilnehmerinnen türkischer, kurdischer, libanesischer, äthiopischer, polnischer, russischer, griechischer, philippinischer, srilanekesischer und deutscher Herkunft setzten sich vielfältig mit dem Thema auseinander. In der künstlerischen Textil- und Druckwerkstatt sind wunderschöne Muster entstanden, auf Stoff gedruckt, gestickt, gebatikt und gestempelt worden. 81 Musterstücke wurden zu drei großen Bildteppichen zusammengenäht und in einer Abschlußausstellung präsentiert. Projektzeitraum: Mai 2008 bis Juni 2008 Präsentationen: 8. Juli 2008, im Atrium von QUARTIER Tenever (2.Stock der Otto-Brenner-Allee 46) Beteiligte KünstlerInnen: Susanne Bollenhagen, Helga Wiese, Anke Mauser, unterstützt von Joanna Sadkowski. Werkstattleitung: Dorothee Wunder, Ethnologin/Grafikerin Projektleitung: Andrea Siamis, Kulturpädagogin, Quartier gGmbH

mehr