Tag: figure it out


26.01.2015

figure it out. Ausstellungseröffnung mit Bürgermeister Böhrnsen im Speicher XI 4

Am 12. Februar wird die Ausstellung eröffnet – einen ganzen Tag lang, von 13 bis 18 Uhr. Ab 13 Uhr sind die vielfältigen Ergebnisse des Kinderkulturprojekts zu besichtigen: Bilder, Skulpturen, Filme, Fotografien. Um 15 Uhr begrüßt der Schirmherr des Projekts, Bürgermeister Jens Böhrnsen, im Roten Salon des Speichers XI 4 alle kleinen und großen Künstler und Gäste. Die Ergebnisse sind zu sehen bis zum 19. Februar, täglich von 10 – 18 Uhr, im Speicher XI 4 in der Überseestadt Bremen. Gefördert wird das Projekt vom Senator für Kultur/start-Jugend-Kunst-Stiftung Bremen, Senator für Soziales, Fonds Soziokultur, WIN/Programm Wohnen in Nachbarschaft, Stadtteilbeiräte Bremen. Hier finden Sie unseren Flyer zur Ausstellung figure it out Der Film zu unserem Projekt ‚figure it out‘ Einfach auf den Link klicken: https://vimeo.com/123205514 Fotos: Frank Pusch, Bremen  

mehr

02.12.2014

Kinderkulturprojekt 2014/15

figure it out – eine künstlerische Auseinandersetzung mit der menschlichen Figur „Finde es heraus!“ Im Titel steckt, wie die Puppe in der Puppe: die Figur. Anziehpuppen, Playmobilfiguren, Barbies, Marionetten, Comicfiguren – sie sind in jedem Kinderzimmer zu finden und viel mehr als Spiel-Sachen. Sie sind Gegenüber, Lebensgefährte, wichtige Sozialisationsfigur und zugleich Spiegel und Projektionsfläche gesellschaftlicher Verhältnisse, auch in der Kunst. Das Kinderkulturprojekt beschäftigt sich mit der figürlichen Menschendarstellung und mit Puppen als kulturelle Artefakte. Gemeinsam mit professionellen Künstlern erarbeiten zurzeit rund 500 Kinder und Jugendliche aus 25 Einrichtungen in vielen Bremer Stadtteilen ihre eigene menschliche Figur als Selbstausdruck oder Projektionsfigur, geschaffen zwischen Fantasie und Realität. Figuren aus Draht, Stoff und Porzellan, in Stein gehauen, als Schattenriss oder Roboterkonterfei, verformt, verbogen, genäht, gekratzt und beleuchtet. Schirmherrschaft Bürgermeister Jens Böhrnsen. Fotos: QUARTIER

mehr