»Gemeinsam Kunst schaffen und erleben«


NUNATAK im November 2017 /

Veranstaltungen:

Konzerthighlight: Ina Karian und „Paris la nuit“
Sa. 4.11. um 20 Uhr
Mitreißend, voller Lebensfreude und ungemein vital – die deutsch-französische Formation spielt eigene Kompositionen, beeinflusst von Gypsy Rhythmen, Flamenco und Weltmusik sowie Interpretationen von Édith Piaf bis Charles Aznavour. „World music in french“ – ein Abend prall gefüllt mit Energie und südlichem Flair. Hier darf gelauscht, geschunkelt und das Tanzbein geschwungen werden – so sollte man Herbstnächte feiern!

Eintritt gegen Spende. Um Voranmeldung wird gebeten:
0421 2223620 / info@quartier-bremen.de

In Kooperation mit der Arbeitnehmerkammer Bremen

Poetry-Abend im Rahmen unserer Projektreihe:
„Wo das Herz schlägt“
So. 5.11. um 18 Uhr
, Eintritt frei
Wo bin ich ICH? Wo ich denken kann, wo ich dichten kann, wo man mir zuhört, wo ich verstanden werde? Die vier jungen Poeten und Poetinnen Simeon Buß, Eva Matz, Jan Olafund Lippi Punkstrumpf zerbrechen sich erst die Köpfe und dann ihre Zungen und wir dürfen gespannt zuhören.

Film-Abend im Rahmen unserer Projektreihe
„Wo das Herz schlägt“
Mi. 22.11. um 18 Uhr,
Eintritt frei
„Wir haben uns daran gewöhnt, dass Flüchtlinge in unserer populären Kultur vorkommen, vor allem in den Rollen von Opfern, die das übrige Handlungspersonal in die Guten und die Bösen teilen. Im furchtbarsten Fall entstehen “feelgood movies”, die von einer Rekonstruktion von „Heimat“ sprechen…In Kaurismäkis Film ist schwer zu sagen, wer die Fremden sind. Fremdheit ist der Normalzustand. Daher ist die Sehnsucht nach einem Ort, an dem man bleiben kann, so groß wie die Sehnsucht, die Orte von Enge und Kälte zu verlassen…“ (www.zeit.de) Titel und Filmbeschreibung hängen im NUNATAK aus.

 Vernissage im Rahmen unserer Projektreihe
„Wo das Herz schlägt“:
„Geschichten rund um die Welt“ –
Fotografien junger Geflüchteter
Mi. 29.11. um 16 Uhr, Eintritt frei
Auch wem die Worte noch fehlen, der hat etwas zu sagen. Mit dem Fotoapparat kann man Geschichten auch ohne Sprache erzählen. Die Fotostrecken von jungen Menschen, die noch nicht lange in Blumenthal leben, geben einen Einblick in Geschichten von Flucht und Ankommen in einem neuen Leben und lassen uns teilhaben an ihrer Perspektive, ihrem Blick auf unser Land.

In Kooperation mit der MIKO GmbH in Blumenthal.

Außerdem

NEU! Jugendcafé
Montags 17-20 Uhr
Ein neuer Treffpunkt gegen die Langeweile – Exklusiv für Jugendliche

Kulturcafé für Alle
Mittwochs und sonntags 16-19 Uhr
Hier können Alle ungeachtet von Herkunft und jenseits von Zuschreibungen Zeit verbringen und in kulturellen Austausch kommen.

Kreativcafé für Frauen
Donnerstags 16-19 Uhr
Exklusiv für Frauen (auch mit Kindern), die Lust haben, neue Kontakte zu knüpfen. Inklusive der Möglichkeit kreativer Handarbeit. Eigene Initiativen sind willkommen.

Offene Gartentage
Donnerstags, 2.11. + 16.11. + 30.11., je 17-19 Uhr bei gutem Wetter hinterm NUNATAK
Es wird wieder gemeinsam gebuddelt, gejätet, gepflanzt. Pflanzen, die umziehen wollen, finden ein neues Beet und sind immer willkommen!

Chillout Dancefloor
Fr. 24.11., 20-22 Uhr, Eintritt frei
Ausspannen zum Wochenende mit Musik: “sunny_bassland” und Gäste verwandeln das NUNATAK mal wieder mit ihren elektronischen Remixen aus den Bereichen Ambient / Dub / Worldmusic / Folk / Reggae / Drum n Bass / Trip Hop / Downtempo.

Offene Jam-Session für Alle
Mi. 29.11., 18-20 Uhr, Eintritt frei
Ob Garamut, Hillebille, Waschbrett, Trommel oder Gitarre – alles was tönt, ist uns an jedem letzten Mittwoch im Monat willkommen. Traut euch und macht mit. Oder lauscht dem Geschehen und wippt mit.


Dieser Artikel wurde von Karin Scharfenort veröffentlicht.
Kategorie(n): NUNATAK Blumenthal | Tag(s):
Zu den Lesezeichen hinzufügen.