»Gemeinsam Kunst schaffen und erleben«


NUNATAK im April 2017 /

Veranstaltungen:

Es pocht das Herz, die Backen glüh´n. Liebe in Wort und Musik.
So. 02.04. um 19 Uhr, Eintritt frei, Spenden erbeten
Hier dreht sich alles um das größte aller Gefühle – die Liebe. Ein heiterer Theaterabend mit Liebesgeschichten, feinen Liebesreimen und Liebesliedern. Der Schauspieler Thomas C. Zinke und der Musiker Hauke Scholten am Klavier erzählen gemeinsam von erstem Verliebtsein, heimlicher und unheimlicher Liebe, aber auch von Eifersucht, Betrug und Liebesqualen. Ihr bewegendes Programm haben die beiden Künstler von der Glocke bis zum Kukoon an verschiedenen Bremer Orten gespielt. Bevor Thomas Zinke Bremen verlässt und dem Ruf an ein festes Theater in Thüringen folgt, haben wir noch einmal die Chance, das Duo in Blumenthal zu erleben.

Was sich nicht nachlesen lässt, muss man erzählen.
Mi. 26.04. um 16 Uhr, Eintritt frei

Die reiche somalische Lyrik ist kaum in Büchern nachzulesen. Lange wurde sie nur mündlich überliefert. „Ohne Stimme und ein reines Herz des Vortragenden werden die Worte zu trockenem Gras, das der Wind verweht“, sagt ein somalischer Dichter. Wie klingt es, wie schmeckt es, wie sieht es aus, das Heimatland dreier junger Somalier, die jetzt auch Blumenthaler sind? Jungs aus der „Alten Post“ gestalten ihren somalischen NUNA-Tag.

Außerdem:

Kreativangebot für Jugendliche ab 12 Jahren
Jeden Do. von 16:00 bis 18:00 Uhr
Jugendliche, die Lust auf mehr Kunst haben, sind bei den Kunstbanausen – KuBas herzlich willkommen. Jeden Donnerstag können sie sich im NUNATAK künstlerisch austoben! Ob Aquarell-Malerei oder das Collagen kleben… Die Workshopleiter Tanja und Michael helfen gerne dabei. Auch Ausflüge in Kunstgalerien und Besuche bei „echten“ Künstlern sind geplant. Interessierte können einfach vorbei kommen und gemeinsam kreativ werden.

Offene Jam-Session für Alle
Mi. 26.04. um 18:00 Uhr

Ob nun Garamut, Hillebille, Waschbrett, Trommel oder Gitarre – alles was tönt, ist uns an jedem letzten Mittwoch im Monat willkommen. Mitmachen ist ebenso erwünscht, wie das Lauschen wippenden Fußes.

Weiterhin zu sehen: Fotoausstellung zu „conForm?“
Kleidung und Accessoires aus ungewöhnlichen Materialien verblüffend neu interpretiert. Uniforme Modegewohnheiten auf den Kopf gestellt. Großformatige Bilder der Fotografin Claudia A. Cruz inszenieren diese Experimente mit Schönheitsidealen.


Dieser Artikel wurde von Karin Scharfenort veröffentlicht.
Kategorie(n): NUNATAK Blumenthal | Tag(s):
Zu den Lesezeichen hinzufügen.