Opera 14.2.14_Foto-®M.Menke_2982klOpera 14.2.14_Foto-®M.Menke_2946KLOpera 14.2.14_Foto-®M.Menke_3072KL

Eine Welt ohne Geheimnis ist fad und öd /

Projektreihe „Opera“ startet durch und macht sich unter dem diesjährigen Motto „Oper in Walle“ auf die Suche nach dem Verborgenen

Die sieben Raben, Siegfried, Game of Thrones – das Geheimnis hält uns gefangen. Verborgene Türen, versteckte Schätze, verschlossene Tagebücher. Kinder und Jugendliche brauchen das Geheimnis, um ihr Selbst zu finden, um erwachsen zu werden. Und das Geheimnis, das verstört, das unser Selbst bedroht?

50 SchülerInnen aus den drei beteiligten Waller Schulen treffen sich wöchentlich mit ProfikünstlerInnen im Theater Bremen. Gemeinsam erarbeiten sie eine Musiktheaterinszenierung, die ihre Interessen, Wünsche und kreativen Potentiale auf die Bühne bringt.

Eine Initiative von Quartier in Kooperation mit dem Theater Bremen, der Oberschule am Waller Ring, dem Schulzentrum Walle und der Allgemeinen Berufsschule Walle.

Die Reihe „Opera“ wird ermöglicht im Rahmen des Programms „Kreativpotentiale Bremen“ durch die Förderung der Stiftung Mercator, der Senatorin für Bildung und Wissenschaft sowie durch die start JUGEND KUNST STIFTUNG und den Senator für Kultur.

Die Produktion „Blaubarts Burg – Oper in Walle“ wird ermöglicht durch die NORDMETALL-Stiftung.

Fotos: Marianne Menke


Dieser Artikel wurde von Karin Scharfenort veröffentlicht.
Kategorie(n): AKTUELL, PROJEKTE, Formatprojekte, Opera | Tag(s): , ,
Zu den Lesezeichen hinzufügen.