Uwe Martin (GF) und Dimitra Mpairaktari

Create Cultural Change /

QUARTIER gGmbH beteiligt sich am START-Programm

START ist ein Fortbildungs- und Stipendienprogramm, das angehende KulturmanagerInnen in Griechenland unterstützt, wo sich die sozialen Auswirkungen der europäischen Wirtschaftskrise auf den Kulturbereich mit am stärksten auswirken. Das Programm umfasst zwei aufeinander aufbauende Stufen: eine Hospitationsphase in Deutschland und eine Projektdurchführungsphase in Griechenland.

In Bremen hospitieren in diesem Jahr insgesamt drei START-StipendiatInnen für sechs Wochen in soziokulturellen Einrichtungen: bei der QUARTIER gGmbH, im Kulturladen Huchting und im Kulturzentrum Lagerhaus. Dabei sollen die künftigen KulturmanagerInnen die Arbeitsweisen in der Soziokultur kennenlernen und mit Unterstützung ihrer Gastinstitution ein eigenes Projekt für Griechenland weiterentwickeln. Die Projekte haben das Ziel, durch einen partizipativen Ansatz den sozialen Zusammenhalt in der lokalen Gemeinschaft zu stärken.

Bei QUARTIER hospitiert die Griechin Dimitra Mpairaktari und wird dabei ein multikulturelles Projekt zur Zusammenführung der verschiedenen ethnischen Gruppen im Stadtteil Blumenthal realisieren.

START ist ein Programm der Robert Bosch Stiftung, das in Kooperation mit dem Goethe-Institut Thessaloniki und der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. durchgeführt wird.

Foto: QUARTIER
Uwe Martin (GF) und Dimitra Mpairaktari

 


Dieser Artikel wurde von Karin Scharfenort veröffentlicht.
Kategorie(n): AKTUELL, PROJEKTE, div. Projekte | Tag(s): ,
Zu den Lesezeichen hinzufügen.