Kreativpotentiale Bremen


Kreativpotentiale Bremen /

»Kreativpotentiale Bremen« ist eine Initiative der Senatorin für Kinder und Bildung, gefördert durch die Stiftung Mercator im Rahmen des Programms Kreativpotentiale.


06.10.2016

Kunst – anregend und lehrreich

Lernen mit Methoden kultureller Bildung  „Entdecke die Möglichkeiten. Lernen mit Methoden der kulturellen Bildung.“ So hieß ein Fachtag, an dem am 20. September fast 100 Pädagog(inn)en und Künstler/innen teilnahmen. Konzipiert und organisiert wurde die Fortbildung von der Quartier gGmbH, der Senatorin für Kinder und Bildung und dem Landesinstitut für Schule Bremen im Rahmen des Programms „Kreativpotentiale Bremen“. Prof. Dr. Max Fuchs, langjähriger Präsident des Deutschen Kulturrates und Ehrenvorsitzender der Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung, führte als Experte in den Tag ein. Der Fachtag zeigte ganz konkret künstlerische und kreative Methoden, deren Einsatz das schulische Lernen anregungsreich gestaltet. Außerdem stellten Vertreter/innen des deutsch-kanadischen Programms „Learning Through The Arts“ die Arbeit mit diesem Ansatz vor – anhand von Videoaufzeichnungen realer Unterrichtssituationen aus Bremer Kreativpotentiale-Schulen. Sechs parallele Workshops zeigten praxisnah, wie Arbeitsweisen aus Theater, Tanz, Kunst, Medien und der ästhetischen Forschung im Unterricht […]

mehr

04.08.2016

Kinder zum Olymp Wettbewerb 2016

„Kreativpotentiale Bremen“ unter den Endrunden-Teilnehmern. Kinder zum Olymp! ist die Bildungsinitiative der Kulturstiftung der Länder. Die Initiative möchte die Freude an der Kunst wecken, junge Menschen für kulturelle Vielfalt begeistern und Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Kultur niederschwellig in ihrem schulischen Alltag ermöglichen. Jedes Jahr schreibt „Kinder zum Olymp!“ einen deutschlandweiten Wettbewerb aus. Seit 2016 werden in der Neuauflage des Wettbewerbs besonders nachhaltige und langfristige Bildungskooperationen zur Stärkung kultureller Bildung in der Schule gesucht. „Kreativpotentiale Bremen“ ist in der Kategorie „Programme kultureller Bildung“ in die Endrunde von „Kinder zum Olymp“ 2016 gekommen. Das Programm „Kreativpotentiale Bremen“ ist eine Initiative der Senatorin für Kinder und Bildung, gefördert durch die Stiftung Mercator. Die Quartier gGmbH ist Programmagentur bei „Kreativpotentiale Bremen“ und unterstützt die zehn am Programm beteiligten Sekundarschulen aus dem Land Bremen bei der praktischen Umsetzung ihres jeweiligen kulturellen Profils, u.a. […]

mehr

09.06.2016

Kreativpotentiale-Fortbildungen

Neben der Begleitung der kulturellen Praxis an den zehn Bremer Kreativpotentiale-Schulen und dem Element der Programm-Evaluation sind Fortbildungen für die am Programm beteiligten Lehrkräfte und Schulleitungen ein zentrales Element des Programms „Kreativpotentiale Bremen“. Die Fortbildungen werden von einer Arbeitsgruppe konzipiert und organisiert. Diese umfasst Claudia Beißwanger und Uwe Martin von der Quartier gGmbH, Renate Raschen und Ulrike Osten von der Bremer Senatorin für Kinder und Bildung sowie Dr. Dietmar Ludwig und Georg Drunkemühle vom Bremer Landesinstitut für Schule. Alle Kreativpotentiale-Fortbildungen werden von ausgewiesenen regionalen wie bundesweiten Expert_innen durchgeführt. Die Fortbildungen sind für die am Programm beteiligten Schulen kostenlos. Zentrale Fortbildungen („Entwicklungslabore“) Bislang fanden drei zentrale, ganztätige Fortbildungen („Entwicklungslabore“) statt. Sie befassten sich jeweils schwerpunktmäßig mit den Themen Kulturelle Bildung, Projektmanagement und Fundraising. Das nächste zentrale Entwicklungslabor wird am 20. September 2016 stattfinden. Er stellt aktuelle Ansätze der kulturellen Bildung vor, […]

mehr

08.06.2016

WegWandel – Musiktheater in Blumenthal

Im Rahmen des Theater Bremen Festivals „Auswärtsspiel“. “Am Sonntag begegneten sich zwei Menschen. Diese Menschen hassen sich abgrundtief. So abgrundtief, wie sich normale Schüler halt hassen.” (Lisa Henze, Schreibwerkstatt). Es gibt Seminare zu Konfliktbewältigung in Alltag und Beruf, Verhaltensberatung für Ehepartner und Anti-Aggressions-Kurse, nur dazu dienend, ein friedliches Miteinander zu sichern. Utopisches Wunschdenken; reicht doch manchmal schon ein einziges falsches Wort aus, um einen Menschen aus der Fassung zu bringen. Doch egal welcher Auslöser – Streit schafft Mauern, die zu Labyrinthen werden, Menschen einschließen und voneinander trennen. Wie finden sie wieder zueinander und lernen sich zu verstehen? Und wie löst man Konflikte? Bereits in den letzten beiden Produktionen des von QUARTIER entwickelten Projektformates Opera brachten Jugendliche aus Walle und KünstlerInnen verschiedenster Bereiche gemeinsam die Musiktheaterprojekte „Blaubarts Burg“ und „WegWeise“ erfolgreich zur Aufführung. Dieses Jahr geht es nach Blumenthal, wo sich […]

mehr

20.05.2016

Beteiligte Schulen

Hier finden Sie eine Übersicht der am Projekt Kreativpotentiale Bremen beteiligten Schulen: 

mehr

14.03.2016

Kreativpotentiale Bremen

»Kreativpotentiale Bremen« ist eine Initiative der Senatorin für Kinder und Bildung, gefördert durch die Stiftung Mercator im Rahmen des Programms Kreativpotentiale. Das Programm startete im Jahr 2014, getragen von der gemeinsamen Auffassung, dass kulturelle Bildung dazu beitragen kann, ein gemeinsames Lernen und Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichem familiären, kulturellen und sozialen Hintergrund zu unterstützen, die Entwicklung emotionaler und kognitiver Kompetenzen zu fördern und insgesamt die Bedingungen für eine gelingende Bildungsbiografie zu verbessern. Ziel des dreijährigen Programmzeitraumes ist es, Konzepte und Instrumente zur stärkeren Verankerung kultureller Bildung an Schulen zu entwickeln und umzusetzen und diese Entwicklung zu unterstützen durch die Implementierung von Kriterien „guter“ kultureller Bildung in die Qualitätsvorgaben des Landes. Kulturelle Bildung soll damit als verbindlicher Bestandteil schulischer Bildung gestärkt werden und als Medium und „Motor“ für einen lebendigen Schulentwicklungsprozess genutzt werden. Die Bedeutung kultureller Bildung für Wissenserwerb, Persönlichkeitsbildung, Kreativität und Nachhaltigkeit wird häufig unterschätzt. Sie kann dazu […]

mehr

03.03.2016

Vernetzungstreffen Kreativpotentiale

Miteinander macht stark! Auf die Suche nach dem „Geschmack“ von Kreativpotentiale Bremen machten sich am 9. Februar insgesamt sechszehn Lehrerinnen und Lehrer der zehn am Programm beteiligten Bremer Schulen im Rahmen unseres ersten Kreativpotentiale-Vernetzungstreffen. Performance-Künstlerin Sara Schwienbacher bereitete den Teilnehmenden zusammen mit vier Schülern ihrer Eat-Art-Werkstatt „Kostproben“ des QUARTIER-Projekts ObervielKunst in der Oberschule Habenhausen mit einem Kunst-Buffet einen schmackhaften Empfang. Das Vernetzungstreffen diente dem intensiven Austausch durch interaktive und unterhaltsame Gesprächsformate. Bei gemeinsamen Gesprächen und Essen haben sich so die Beteiligten für die Prozesse der kulturellen Bildung nachhaltig gestärkt. Fotos: QUARTIER

mehr