Kreativpotentiale Bremen


Kreativpotentiale Bremen /

»Kreativpotentiale Bremen« ist eine Initiative der Senatorin für Kinder und Bildung, gefördert durch die Stiftung Mercator im Rahmen des Programms Kreativpotentiale.


14.03.2016

Kreativpotentiale Bremen

»Kreativpotentiale Bremen« ist eine Initiative der Senatorin für Kinder und Bildung, gefördert durch die Stiftung Mercator im Rahmen des Programms Kreativpotentiale. Das Programm startete im Jahr 2014, getragen von der gemeinsamen Auffassung, dass kulturelle Bildung dazu beitragen kann, ein gemeinsames Lernen und Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichem familiären, kulturellen und sozialen Hintergrund zu unterstützen, die Entwicklung emotionaler und kognitiver Kompetenzen zu fördern und insgesamt die Bedingungen für eine gelingende Bildungsbiografie zu verbessern. Ziel des dreijährigen Programmzeitraumes ist es, Konzepte und Instrumente zur stärkeren Verankerung kultureller Bildung an Schulen zu entwickeln und umzusetzen und diese Entwicklung zu unterstützen durch die Implementierung von Kriterien „guter“ kultureller Bildung in die Qualitätsvorgaben des Landes. Kulturelle Bildung soll damit als verbindlicher Bestandteil schulischer Bildung gestärkt werden und als Medium und „Motor“ für einen lebendigen Schulentwicklungsprozess genutzt werden. Die Bedeutung kultureller Bildung für Wissenserwerb, Persönlichkeitsbildung, Kreativität und Nachhaltigkeit wird häufig unterschätzt. Sie kann dazu […]

mehr

03.03.2016

Vernetzungstreffen Kreativpotentiale

Miteinander macht stark! Auf die Suche nach dem „Geschmack“ von Kreativpotentiale Bremen machten sich am 9. Februar insgesamt sechszehn Lehrerinnen und Lehrer der zehn am Programm beteiligten Bremer Schulen im Rahmen unseres ersten Kreativpotentiale-Vernetzungstreffen. Performance-Künstlerin Sara Schwienbacher bereitete den Teilnehmenden zusammen mit vier Schülern ihrer Eat-Art-Werkstatt „Kostproben“ des QUARTIER-Projekts ObervielKunst in der Oberschule Habenhausen mit einem Kunst-Buffet einen schmackhaften Empfang. Das Vernetzungstreffen diente dem intensiven Austausch durch interaktive und unterhaltsame Gesprächsformate. Bei gemeinsamen Gesprächen und Essen haben sich so die Beteiligten für die Prozesse der kulturellen Bildung nachhaltig gestärkt. Fotos: QUARTIER

mehr