»Der Kern unserer Projekte ist, dass wir Menschen die Möglichkeit geben, ihre Umwelt zu gestalten.«


Lügen wie gedruckt /

Lügen wie gedruckt

Lügengeschichten machen Spaß – ganz besonders, wenn man sie selbst schreibt und illustriert! Diese Erfahrung machten die Besucher der Druckwerkstatt von QUARTIER, denn hier wurden sie aufgefordert zu lügen bis sich die Balken biegen!

In dem Projekt „Lügen wie gedruckt“ war das Lügen ein künstlerisches Mittel. Denn Erfinden braucht Fantasie und Kreativität: Hier konnten Kinder und Erwachsene die Wirklichkeit verdrehen und überzeichnen und den persönlichen Wünschen Leben einhauchen.

Die Lügengeschichten rund um das Leben Zuhause sind aus der Ich-Perspektive erzählt und künstlerisch in der Technik der Radierung und des Linoldrucks gestaltet. Entstanden sind über 300 wundersame Geschichten von Forschungslaboren im Wohnzimmer, grünen Schwestern, verliebten Ziegen und laufenden Taschentüchern.

Die Druckwerkstatt ist Teil des stadtweiten Projektes „zuhause.anderswo“, einer Kooperation von QUARTIER mit dem Institut français Bremen, der steptext dance company und der bremer shakespeare company.

Die Geschichten und Bilder aus der Druckwerkstatt werden im Rahmen des Festivals von „zuhause.anderswo“ ausgestellt: vom 26. September bis zum 5. Oktober, 10-18 Uhr im Alten Postamt 5, An der Weide 50. Ausstellungseröffnung mit Bürgermeister Jens Böhrnsen ist am 26. September um 10.00 Uhr.

Gefördert wurde das Projekt mit Mitteln des Senators für Kultur, den Stadtteilbeiräten, der Gewoba und dem Programm Wohnen in Nachbarschaften.

Beteiligte Stadtteile:
Kattenturm mit der Grundschule in der Stichnathstrasse und der Alfred-Faust Straße sowie der VHS-Süd mit Deutschkursen für MigrantInnen.
Schweizer Viertel mit der Grundschule am Ellenerbroksweg und der VHS-West mit Deutschkursen für MigrantInnen.
Huchting mit dem QBZ, der Grundschule und dem Kindertagesheim in der Robinsbalje sowie dem Haus der Familie.

Beteiligte KünstlerInnen:
Sirma Kekeç, Sylvia Dierks, Udo Steinmann, Selina Tappe, Dorothee Wunder


Dieser Artikel wurde von Karin Scharfenort veröffentlicht.
Kategorie(n): Kattenturm, PROJEKTE | Tag(s):
Zu den Lesezeichen hinzufügen.