»Urbane Vielfalt sichtbar machen«


logo_ich&du

ICH & DU-BUCH /

Projektbeschreibung:

QUARTIER plant 2010 eine Kooperation mit 4 Grundschulen/Ganztagsschulen in Neubaustadtteilen, so genannten sozial benachteiligten Stadtteilen: in Kattenturm mit der Ganztagsschule Stichnathstrasse, in Huchting mit der Ganztagsschule Robinsbalje und in Osterholz-Tenever mit der Ganztagsschule Andernacher Straße und der Betreuungsschule Pfälzer Weg.
In diesen Stadtteilen besteht durch die Zusammenarbeit von Schulen an den kulturpädagogischen Projekten von QUARTIER bereits eine langjährige Tradition, die auch immer eine Kooperation zwischen Kunst und ästhetischer Bildung/Pädagogik darstellt.
Die Kooperation ‚Kulturpatenschaften’ zwischen QUARTIER und Grundschule stellt eine neue und intensive Auseinandersetzung mit einem von QUARTIER initiierten Thema dar. QUARTIER eröffnet in diesem Sinne eine Dependance in den jeweiligen Schulen mit bildenden Künstlern, die über den Zeitraum eines Jahres an einer Schule mit einem Zeitumfang von ca. 20 bis 40 Stunden wöchentlich arbeiten. Diese als Pilotprojekt angelegte Kooperation soll möglichst langjährig fortgeführt werden.
Das ästhetische Tun ermöglicht, eigene Gestaltungs- und Ausdruckswege zu entwickeln, die anders vielleicht nicht formuliert werden können.
Geplant ist nicht nur die Kooperation zwischen Quartier und Schule, sondern auch der Austausch der Schulen und Stadtteilen untereinander. Das Thema der künstlerischen Auseinandersetzung und Zusammenarbeit lautet: Lebensbilder – ästhetische Biografiearbeit.
Der hohe Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund und die Vielfalt verschiedener Herkunftsländer der o.g. Stadtteile nimmt Quartier zum Anlass, sich intensiv mit Lebensbildern, den einzelnen Biografien von Kindern und deren Familien in künstlerischer Form auseinander zu setzen.

  • Tenever: Gesamtbevölkerungszahl ca.10.000,
  • davon mit Migrationshintergrund ca. 6.500.
  • Huchting: Gesamtbevölkerungszahl ca. 29.000,
  • davon mit Migrationshintergrund ca. 11.000.
  • Kattenturm: Gesamtbevölkerungszahl ca.13.000,
  • davon mit Migrationshintergrund ca. 6.000.

Das „Wanderkunstbuch“ wäre kein „Wanderkunstbuch“, wenn es nicht wandern würde!

Ähnlich dem Prinzip von Brieffreundschaften werden Kinder mit Migrationshintergrund aus unterschiedlichen Klassen und Stadtteilen zu ‚Wanderkunstbuchpartnern’. Jeweils 1 bis 3 Kinder arbeiten parallel und zeitlich versetzt an einem gemeinsamen Buch, ergänzen, verändern und vervollständigen dieses. So ergibt sich eine Form von Kommunikation und Austausch, in der das Buch von einem in den nächsten Stadtteil wandert, sich verändert und wieder zurückwandert. Begonnen wird jedes Buch mit dem Hier und Jetzt, mit dem Selbst des Kindes, dazu wird nach Möglichkeit auch einmal in die Ferne und in die Vergangenheit, zu den Wurzeln der Familie, gewandert. Enden wird jedes Buch in der Zukunft, mit der Fiktion oder Vision eines späteren Lebens, wie das Miteinander von Menschen mit unterschiedlichen Migrationshintergründen/Nationalitäten als Lebensmodell aussehen könnte.

Alle Ergebnisse werden in großformatigen (aufgeklappt ca.3x3m) Ornament-Faltbüchern abgebildet. Die Kinder arbeiten jeweils in Halbgruppen mit Bremer KünstlerInnen in den Schulen und in den Werkstatträumen von QUARTIER. Jeder Künstler arbeitet inhaltlich zum gleichen Thema, der ästhetischen Biografiearbeit, mit einem eigenem Konzept. Eine Vielzahl von unterschiedlichen Methoden innerhalb des Gesamtkonzeptes entstehen. In den Büchern wird gedruckt, gemalt, gezeichnet, geschrieben, fotografiert und Collagen gestaltet; auch Film und Hörspiel sind möglich.

Geplant sind außerdem Besuche der Schulklassen untereinander, in den jeweiligen Stadtteilen und an besonderen Kunst- und Kulturorten, wie zum Beispiel dem Übersee Museum. Dazu ist geplant, im Übersee Museum anlässlich der neuen Ausstellungsreihe ‚Was die Welt bewegt’ zum Thema ‚Migration in Bremen’ die Kunstwanderbücher zu präsentieren.

In jedem Stadtteil wird es außerdem dezentrale Präsentationen des Projektes geben sowie eine zentrale Präsentation im Oktober 2010, als Teilprojekt des von Quartier geplanten stadtweiten Projektes ‚Einwandererhaus Bremen – vom Kommen und vom Bleiben’, durchgeführt in Kooperation mit der Bremer ‚Shakespeare Company’.

Insgesamt werden ca. 23 Schulklassen mit ca. 460 Kindern an ca. 230 Kunstwanderbüchern mit Bremer Künstlern arbeiten. Die Projektdauer beträgt zunächst das gesamte Jahr 2010.


Dieser Artikel wurde von reiner_w veröffentlicht.
Kategorie(n): Kattenturm Zu den Lesezeichen hinzufügen.