»Urbane Vielfalt sichtbar machen«


Kattenturmer Paradiesvögel /

Bunte und exotische Vögel zogen im Sommer für drei Wochen ihre Kreise um den Cato-Bontjes-van-Beek-Platz. Während dieser Zeit kreierten Kinder und Jugendliche aus dem Stadtteil in einem zentralen, offenen Zirkuszelt unter Anleitung Bremer Künstler/innen die verschiedensten Paradiesvögel. Es wurde gepiept, gehämmert, geklebt und gepfiffen mit den unterschiedlichsten Materialien wie Holz, Styropor, Papier, Ton, Trinkflaschen und Gießkannen.
Ergänzend zu den bildnerischen Werken studierte eine Akrobatikgruppe Flugformationen und eine Stelzentruppe Stelzenlauf ein und somit wurde der Platz zu einer belebten und beliebten Vogelstätte.
Die Werkstätten wurden von Montags bis Freitags angeboten und Nachmittags konnten in offenen Mitmachateliers alle Kinder und Jugendlichen frei mitarbeiten.
Den Höhepunkt des Projektes bildete die Abschlusspräsentation die trotz gelegentlichen Regenschauern viele Zuschauer und Bewunderer einlud um die piepende Vielfalt der Kunstwerke von all den Kindern und Jugendlichen zu bestaunen.

Projektzeitraum: 02.06.2009-19.06.2009

Beteiligte Künstler:
Martina Benz, Kerstin Holst, Jörg Jendrtzok, Sirma Kekec, Benjamin Lauterbach, Rebecca Stadtmüller, Helena Steiner, Stefanie Supplieth

Projektleitung: Kerstin Holst und Helena Steiner
Projektassistenz: Miriam Bussen

Beteiligte Institutionen:
Kita Stichnathstraße, Ganztagsschule Stichnathstraße, Cayma, Schule Arsten Süd-West, Integrative Stadtteilschule Obervieland, Spielhaus Wischmannstraße, Förderzentrum Obervieland, BGO


Dieser Artikel wurde von reiner_w veröffentlicht.
Kategorie(n): Kattenturm Zu den Lesezeichen hinzufügen.