»QUARTIER schafft neue Zugänge zu Kunst und Kultur«


2007 | Ich weiß wer ich bin – ich weiß was ich will /

Berufsorientierung mal anders – auf künstlerische Art und Weise
Jenseits der klassischen Unterrichtsfächer soll den Schülern verdeutlicht werden, dass die Auseinandersetzung mit ihrer eigenen Persönlichkeit auch eine große Bedeutung für die Auswahl und Entscheidung ihres Berufes hat. In dem einwöchigen Projekt konnten Schüler zwischen Theater, Bewegung, Bildhauerei, Malerei und Gesang wählen. Künstler unterstützen die Schüler bei der Spurensuche nach ihren jeweils persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Genau diese Schlüsselqualifikationen spielen neben der fachlichen Qualifikation eine wichtige Rolle bei der Berufswahl und auch bei der Entscheidung der Unternehmen für eine BewerberIn. Zum krönenden Abschluss präsentierten alle Schüler ihre Ergebnisse öffentlich.
Quartier gestaltete die Projektwoche „Ich weiß wer ich bin – ich weiß was ich will“ zusammen mit den gesamten Jahrgängen der 8. oder 9. Stufe der Stadtteilschulen in der Neuen Vahr (IS Carl-Goedeler-Strasse)und Obervieland (IS Obervieland).

Voraussetzungen
Schulstufen: Sek. I
Produktionsdauer: Vor- Nachbearbeitung, Projektwoche
Raumbedarf: Werk-/Kunsträume, Klassenräume, Großraum für Präsentation
Team: Koordinationslehrer, Künstler, Musiker, Tänzer
Projektleitung: Holger Hering
Idee: Andreas Heinrichs (IS Carl-Goerdeler-Strasse)

 
 
 


Dieser Artikel wurde von reiner_w veröffentlicht.
Kategorie(n): div. Projekte Zu den Lesezeichen hinzufügen.