»Urbane Vielfalt sichtbar machen«


2006 | Wandbild /

Wandbildgestaltung, Agnes-Heineken-Straße

Ein Kattenturmer Ortsteilprojekt von „QUARTIER e. V.“ im Rahmen des stadtweiten Bremer Kinderkulturprojektes „Stadt-Bilder-Stadt“
Künstlerinnen bzw. Künstler übertrugen ein von Kindern entstandenes Bild auf zwei große Hauswände der „GEWOBA“ in der Agnes-Heineken-Straße 60 im Obervielander Ortsteil Kattenturm.

2005 hatten u. a. die Künstlerinnen Edeltraut Rath und Gloria del Mazo im Rahmen des Projekts „Stadt-Bilder-Stadt“ des Bremer Kunst- und Kulturvereins „QUARTIER e. V.“ in einem temporären Stadtteilatelier mit Kindern in Kattenturm zusammen gearbeitet.
In diesem Projekt ging es um die malerische Erschließung des eigenen Stadtteils, die architektonischen und optischen Besonderheiten, die Wege und geheimen Verstecke im Wohnumfeld der Kinder. Ihre eigene, individuelle Sicht auf ihren Stadtteil stand im Vordergrund: ihre besondere Wahrnehmung, ihr persönliches Augenmerk auf das Aussehen und die Details ihrer Umgebung.
Diesen Prozess des gestalterischen Austausches führten Edeltraut Rath und Gloria del Mazo weiter, indem sie ein besonderes Bild der Kinder maßstabgerecht auf die Hauswände der Agnes-Heineken-Straße 60 übertrugen. Die beiden Wände sind schon von weitem sichtbar, wenn man vom Arsterdamm aus in Richtung Marktplatz Kattenturm-Mitte fährt.
Die Wandmalerei soll der Kreativität und Sichtweise von Kindern eine besondere Aufmerksamkeit schenken, sie Wert schätzen sowie Lebendigkeit und Farbenfreude in ihr Wohnumfeld bringen.
Die Besonderheit dieses Wandbildes, Künstlerinnen übertragen ein Motiv von Kindern auf die Fassadenflächen und nicht ihren eigenen Entwurf, schafft für Kattenturm ein einmaliges Wahrzeichen, das dazu beiträgt, die Identifikation der Menschen mit ihrem Ortsteil zu erhöhen.

Projektzeitraum: 20. Juni bis 13. Juli 2006

Beteiligte KünstlerInnen: Kerstin Holst, Gloria del Mazo, Edeltraut Rath

Beteiligte Schüler:
Arsim Alfi (7 Jahre), Lennart Bartsch (8 Jahre),
Arster Grundschulklasse 2 C (Lehrerin Frau Koop)

Projektleitung: Kerstin Holst

Ein Projekt von „QUARTIER e. V.“ in Kattenturm in Zusammenarbeit mit der „GEWOBA“


Dieser Artikel wurde von reiner_w veröffentlicht.
Kategorie(n): Kattenturm Zu den Lesezeichen hinzufügen.