»QUARTIER schafft neue Zugänge zu Kunst und Kultur«


2005 | ¿tolerance? /

Das Projekt ¿tolerance? 2005 von „act“ war eine Kooperation mit „De LooPERS“ im Rahmen eines Austausches mit Bremens Partnerstadt Danzig.
Die Tanzkompanie DE LooPERS und das Bühnenprojekt act des Vereins QUARTIER e.V. haben zum Thema Akzeptanz und Ablehnung von Andersartigkeit im Rahmen des europäischen Kulturprojekts ¿tolerance? ein Tanztheaterstück erarbeitet. Zur gleichen Zeit entwickelte das Kulturhaus Orunia in Danzig mit polnischen Jugendlichen zu diesem Thema eine Szenenfolge. Die entstandenen Produktionen hatten am 25.Juni 2005 auf der „Malarnia“ Bühne des Theaters „Wybrzeze“ in Danzig Premiere und wurden im September beim „explosiv“ Theaterfestival in Bremen gezeigt.
„Gibt sich die Ehre vorzustellen“: …Danzig, zwanzig sehr junge Leute, die bisher nichts mit Theater zu tun hatten, ein vorgegebenes Thema, drei Monate, einige Erwachsene, und das Bewusstsein, dass eine ähnliche Situation in Bremen gibt. Unter diesen Umständen ist das Theaterstück „Gibt sich die Ehre vorzustellen“ entstanden. Unter der Vorgabe, dass es keine formellen Voraussetzungen gibt, ist ein nicht zu ernstes und ein wenig irrationales Theaterstück entstanden. Alles findet in einem Zirkus statt, in dem es keine Regeln gibt.

LA LAVANDERÍA: Ein Waschlokal, eine Wascherette, ein Waschraum beim Camping: hierher kommt man mit seiner schmutzigen Wäsche und mit sich selbst. Diese Situation, ein Zustand von Begegnungen, ist der Ausgangspunkt für dieses Tanztheaterstück für Jugendliche. Die Produktion ist eine Kooperation zwischen DE LooPERS und dem Projekt act des Vereins QUARTIE e.V.. Die TeilnehmerInnen von act haben dafür die Technik, das Bühnenbild, die Kostüme und Videoeinspielungen erstellt.

Projektleitung: Marcel Pouplier, Regina van Düllen, Ewa Ziolkowska, Katarzyna Burakowska

 
 
 


Dieser Artikel wurde von reiner_w veröffentlicht.
Kategorie(n): div. Projekte Zu den Lesezeichen hinzufügen.