»Kindern Gestaltungshoheit geben«


1995 | Sturm im Wasserglas /

Sturm im Wasserglas, ein nasses Vergnügen für Kinder

Als ein Schiff weseraufwärts Kinder an verschiedenen Anlegestellen an Bord nahm und zu den Weserterrassen schipperte, begann für viele Kinder ein wahrhaft nasses Sommervergnügen. Verkleidet als Piraten und allerleiWasserwesen, experimentierten, erforschten und entdeckten sie die Wasserwelt. Hier konnten die Kinder lustvoll Flußläufe und Landschaften formen, Stauseen bauen, Flöße schwimmen lassen und nach Lust und Laune planschen und spritzen. In der „Regentropfenwerkstatt“ malten sie mit Wasserfarben und lauschten dem Klang der Tropfen. Kinder zauberten Regenbögen mit der ‚Regenbogenmaschine‘ und verfolgten den Verlauf eines Baches von der Wasserhahnquelle bis zum großen Strom Weser, in den zum Abschluß des Projektes eine große Flaschenpost auf Reise geschickt wurde. Das Wasserprojekt stand nicht in erster Linie unter ökonomisch-ökologischen Aspekten, sondern beschäftigte sich mit Wasser als ein Element im natürlichen Lebensumfeld der Kinder, animierte sie zu einem spielerisch-künstlerischen Umgang damit. Das feuchte Angebot wurde mit großem Spaß genutzt und zu einem Vergnügen, bei dem niemand trocken blieb !

Beteiligte KünstlerInnen:
Stefan Berthold, Elke Dörfler-Prieß, Werner Fröning, Claudia Giese, Harry Harries, Manuela Hartmann, Angela Kolter, Bärbel Kock, Matthias Kopka, Michael Lund, Brigitte Nicolay, Uschi Nickel-Funck, Stefan Pfeifer, Karin Puck, Petra C. Weithäuser, Reiner Will

Weitere Kooperanten/Helfer:
Atelier Dreiseitl (Überlingen/Bodensee), BUNDjugend, Fockemuseum / Bremer Landesmuseum, Hal Över, Robin Wood, StadtLandFluss e.V.

Projektleitung: Andrea Siamis

Projektbegleitung: Inga Maria Lutz, Uschi Nickel-Funck

Veranstalter: QUARTIER e.V. in Kooperation mit dem Bürgerhaus Weserterrassen, Spielhäusern, Kindertagesheimen, Horthäusern, Schulen, Kulturläden

 


Dieser Artikel wurde von reiner_w veröffentlicht.
Kategorie(n): Kinderkulturprojekte Zu den Lesezeichen hinzufügen.