»QUARTIER schafft neue Zugänge zu Kunst und Kultur«


1994 | Eine Nacht auf der Titanic /

„Guten Abend, meine Damen und Herren, willkommen an Bord der Titanic! Ich hoffe, Sie haben sich in der Zwischenzeit mit den maritimen Gepflogenheiten vertraut gemacht und fühlen sich wohl auf unserem Schiff. Nun, da uns nur noch das atlantische Wasser umgibt, ist es Zeit, Sie mit exklusiver Unterhaltung zu verwöhnen. Namhafte Künstler und Künstlerinnen präsentieren heute Abend ein erlesenes und abwechslungsreiches Repertoire… “
Wie sich die versammelte Spiellust eines Stadtteils in einer Theaterproduktion zusammenfinden kann, bewies 1994 eindrucksvoll „Die Nacht auf der Titanic“. Um die oft von einander isoliert arbeitenden Kulturgruppen des Stadtteils zusammenzubringen, wurde dieses Thema unter der Federführung von Quartier e.V. in Angriff genommen: Kaum ein Mensch, der nicht vom Mythos „Titanic“ beeindruckt, berührt oder gefesselt ist und dem nicht sogleich Parallelen zum modernen Zeitgeist einfallen.
Die Inszenierung bot den Teilnehmenden auf beiden Seiten der „Rampe“ viel Raum sowohl zur Identifikation wie zum Rollentausch: So wurden bereits die Gäste mit ihrer Einschiffung zu Passagieren der Titanic. Zusätzlich agierten SchauspielerInnen mit versteckten theatralen Aktionen im Publikum.
Das Schiffspersonal (Stewardessen, Matrosen, Schiffärztin, Bordkapelle, Photographin, Barkeeper) trug Sorge für ein maritimes Ambiente und dokumentierte mit kleinen Szenen den Handlungsablauf. Die Besatzung der Brücke − positioniert auf einer Nebenbühne − markierte die Stationen der Reise und zeichnete für wichtige Phasen, wie das Ausschiffen, die Kollision mit dem Eisberg, die Einleitung der Rettungsmaßnahmen u. a., verantwortlich.
Auf einer Showbühne führte eine Moderatorin durch das Programm und präsentierte hier die Kulturgruppen aus dem Stadtteil, die jeweils ihre eigenen Ausdrucksformen zur Bearbeitung des Stoffs gefunden hatten.

Projektzeitraum:
Beteiligte KünstlerInnen:
Projektleitung: Susanne Henning
Musikalische Leitung: Peter Friemer


Dieser Artikel wurde von reiner_w veröffentlicht.
Kategorie(n): div. Projekte Zu den Lesezeichen hinzufügen.